Pondorf: Trotz Aufwärtstrends keine Punkte
Eine Leistungssteigerung hat dem SV Pondorf (in Rot) nicht gereicht, um gegen Großmehring II etwas Zählbares mitzunehmen. Nachdenklich betrachtete SV-Coach Christian Schneider das Geschehen auf dem Platz. - Fotos: Meyer
Pondorf

Dabei hatten sich die Gastgeber einiges vorgenommen und dies teilweise auch auf dem Platz umsetzen können. Deutlich engagierter ging man in die Partie. Bereits nach fünf Minuten wurde Thomas Böhm an der Strafraumgrenze mustergültig angespielt. Doch die Großchance vergab Böhm, indem er den Ball über das Tor jagte. Nach 18 Minuten ließen die Pondorfer Verteidiger Benedikt Huber zu viel Raum. Dieser drang in den Strafraum ein und erzielte die Gästeführung durch einen satten Flachschuss aus spitzem Winkel. Die Gastgeber steckten nicht auf und kamen auch zu weiteren Möglichkeiten, die aber nichts einbrachten.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel setzte Thomas Böhm einen Distanzschuss aus 30 Metern an. Er verfehlte nur knapp sein Ziel. Die Partie war nun sehr ausgeglichen und abwechslungsreich. Allein zwingende Torchancen waren Mangelware. Als nach 71 Minuten Raul Hirsch das 2:0 für Großmehring erzielte, schien die Partie gelaufen. Scheinbar wachgerüttelt suchte der SV nun sein Heil in der Offensive. Angriff über Angriff rollte nach vorn, doch der Anschlusstreffer wollte nicht fallen. Nach 86 Minuten setzte sich Martin Gschrey auf der linken Seite durch und erzielte den Anschluss.

Als nur zwei Minuten später Christoph Grimm von rechts abzog, sahen manche Zuschauer schon den Ausgleichstreffer fallen. Mit den Fingerspitzen lenkte aber TSV-Torwart Kevin Fuersich den Ball gerade noch an den Pfosten. Pondorf machte nun auf und wollte unbedingt den Ausgleich. In diese Offensivphase hinein gelang dem TSV ein Konter, den erneut Hirsch in der Schlussminute zum 3:1 für die Gäste abschloss. Nicht nur, dass die Zuschauer nun eine wieder lebhaftere SVP-Elf zu sehen bekamen, für die einheimischen Fans gab es zudem Freibier aus der Spielerkasse. Am kommenden Sonntag in Zandt muss die Schneider-Truppe aber nun endgültig liefern, um nicht nach nur wenigen Spieltagen auf einem Abstiegslatz zu stehen. Schmerzlich vermisst in der SV-Elf wird der verletzte Kapitän Christoph Böhm. Wenn er wieder im Kader ist, kann mit einer deutlichen Steigerung in der Offensive gerechnet werden.

SV Pondorf: Sendtner, Schupp, Kernl, Weber, Randlkofer, T. Böhm, Rammelmeier (75. Koch), Schels (68. Dietz), Gschrey, Fuchs (77. Grimm), Pfaller. Tore: 0:1 Huber (18.), 0:2 Hirsch (71.), 1:2 Gschrey (86.), 1:3 Hirsch (90.).