Die Tabelle stellt sich derzeit etwas verzerrt dar. Spitzenreiter Neutraubling hat 26 Punkte, aber auch schon vier Spiele mehr als der TV Riedenburg. Regenstauf, der Tabellenzweite, hat gar schon alle Pflichtspiele absolviert und kann selbst nicht mehr in den Titelkampf eingreifen, muss also mit 23 Punkten auf Ausrutscher der Mitkonkurrenten um Platz zwei, der zur Relegation berechtigt, hoffen.

Für die Altmühltalerinnen stehen die Chancen auf einen der vordersten Plätze nicht schlecht. Am Samstag geht es gegen den Gastgeber VC Kallmünz/Burglengenfeld und die SpVgg Hainsacker III. Beide Gegner rangieren derzeit ganz am Ende der Tabelle und sollten für den TV, der zum ersten Mal in der laufenden Saison voraussichtlich komplett antreten kann, keine größeren Probleme darstellen. Mit Jessica Lienerth kehrt nach einigen Jahren Pause eine erfahrene Spielerin zurück. Als gelernte Mittelblockerin kann sie gerade auf dieser Position "enorm wichtig sein für unser Angriffs- und Blockspiel und ist sicher eine spürbare Verstärkung ", sagt Trainer Peter Schwägerl. Beide Hinspiele konnte der TV Riedenburg klar mit 3:0 für sich entscheiden. Um weiterhin im Titelrennen dabei zu bleiben, fordert Schwägerl eine konzentrierte und engagierte Leistung seiner Schützlinge.