Riedenburg: Rettete einen Punkt: Riedenburgs Alexander Maier (am Ball) traf in der Schlussphase gegen die SpVgg Ziegetsdorf doppelt innerhalb von zwei Minuten und sicherte dem TV so noch ein 3:3-Unentschieden.
Rettete einen Punkt: Riedenburgs Alexander Maier (am Ball) traf in der Schlussphase gegen die SpVgg Ziegetsdorf doppelt innerhalb von zwei Minuten und sicherte dem TV so noch ein 3:3-Unentschieden.
Sedlmeier
Riedenburg

Riedenburg startete verheißungsvoll, doch Martin Bader scheiterte freistehend mit einer Direktabnahme. Im Gegenzug kam Gäste-Stürmer Zlatanov nach einer Ecke zum Kopfball, verfehlte aber das Tor knapp. Nach einer Viertelstunde jubelte Riedenburg erstmals, doch der Treffer von Alexander Maier wurde nicht anerkannt – wohl zu Unrecht, denn Martin Bader legte von der Grundlinie zurück auf den TV-Torjäger.

Ziegetsdorf spielte weiter munter mit. Tobias Wittmann wurde in der Spitze angespielt, doch Wolfgang Kornprobst rettete in höchster Not. Maier hatte nach einer halben Stunde die TV-Führung auf dem Fuß, schoss aber aus guter Position drüber. Den ersten Treffer erzielten dann die Gäste (33.). SpVgg-Stürmer Lautenschlager verwertete einen Freistoß aus 20 Metern unhaltbar in den linken Torwinkel.

In der 34. Spielminute wünschte sich so mancher Heimfan erneut den Videobeweis in der Kreisliga. Gäste-Torwart Michael Völkl foulte wohl Maier im Strafraum und Schiedsrichter Kuldyaev zeigte auf den Punkt – aufgrund des Abwinkens des Linienrichters nahm er dann aber die Entscheidung zurück. Ziegetsdorf hatte es da besser, denn in der 38. wurde ein klares Handspiel von Stefan Schmid im Strafraum sofort bestraft. Den Elfmeter verwandelte Stanimir Zlatanov sicher. Das 3:0 für die Gäste fiel noch vor der Pause. Zuerst schoss Ziegetsdorfs Wittmann an den Pfosten, doch den Abpraller verwertete Arban Guraziu. Riedenburg hatte noch zweimal den Anschluss auf dem Fuß, doch Martin Bader scheiterte am Schlussmann und Sebastian Schmid hämmerte einen Freistoß ans Lattenkreuz.

Nach der Pause spielte der TV auf. Sebastian Schmid legte in den Lauf von Alexander Maier, der freistehend an Torhüter Völkl scheiterte. Nur Minuten später bediente Michael Wittmann im Strafraum Sebastian Schmid, der ebenfalls knapp das Tor verfehlte. Nach einer Stunde war Maier nochmals alleine durch, schoss aber wieder drüber. Michael Wittmann kam zwei Meter vor dem Tor freistehend zum Kopfball, köpfte aber den Schlussmann der Gäste an.

Dann ging es aber Schlag auf Schlag. Martin Bader brachte in der 78. Minute einen Diagonalball auf Sebastian Schmid, der zum 1:3 einschoss. Nur eine Minute später war es wieder Martin Bader, der Alexander Maier bediente, der sich das 2:3 nicht nehmen ließ. Nun brachen alle Dämme, denn Maier sorgte eine weitere Minute später nach einem sehenswerten Zuspiel von Stefan Schmid sogar für das umjubelte 3:3.

Nun hatte man das Gefühl, Riedenburg könnte das Spiel noch drehen, doch der Sturmlauf schaffte Räume für Ziegetsdorf. Nach einem Rückpass scheitere der eingewechselte Markus Lenz nur knapp. Die Luft hielten die Fans auch noch einmal an, als Stefan Pollinger per Kopfball fast ins eigene Tor verlängerte. In der Nachspielzeit hatte Riedenburgs Stefan Schmid dann sogar den Siegtreffer auf dem Fuß, scheiterte aber freistehend an Gäste-Torhüter Völkl, sodass es bei dem durchaus attraktiv zu betrachtenden Remis blieb.

TV Riedenburg: Pöppel, Bruckmeier, Förstl, Donauer (62. A. Gabler), Kornprobst, Bader, Pollinger, Maier, St. Schmid, Seb. Schmid, M. Wittmann. Tore: 0:1 Lautenschlager (34.), 0:2 Zlatanov (38.), 0:3 Guraziu (41.), 1:3 Seb. Schmid (78.), 2:3, 3:3 (79., 81.).