Riedenburg: Riedenburg dreht das Regen-Derby
Nichts zu holen gab es für den SV Töging (links Christian Weigl) gegen den TV Riedenburg und Doppeltorschützen Sebastian Schmid (in Blau), der wie das ganze Team eine tolle zweite Hälfte zeigte.
Riedenburg

Riedenburg verbesserte sich durch diesen Sieg auf den vierten Tabellenplatz, für Töging ging es einen Platz nach unten auf den siebten Rang. Die Schäffer-Elf erwischte einen guten Start, doch SV-Torhüter Jan Lepinsky war zur Stelle und lenkte einen Distanzschuss von TV-Kapitän Wolfgang Kornprobst gekonnt über die Querlatte. Nach zehn Minuten spielte Riedenburgs Markus Bruckmeier in den Lauf von Alexander Maier, der enteilte, dann aber aus kurzer Distanz knapp verzog.

Töging kam in der Folge besser mit dem schweren Geläuf zurecht und erzielte aus dem Nichts das 0:1 (13.). SV-Spielertrainer Oliver Überall hielt nach einem Befreiungsschlag aus gut 25 Metern auf das TV-Tor und hievte den Ball über den zu weit vor seinem Tor stehenden Michael Pöppel in die Maschen. Im Gegenzug setzte Pollinger wieder Alexander Maier in Szene, der diesmal an der Fußabwehr von Lepinsky scheiterte.

Die Gäste verließen sich nach der Führung auf das Kontern. Nach einer Flanke von Oliver Überall köpfte aber zum Glück für Riedenburg Johannes Lindl freistehend am Tor vorbei. In der 39. Minute machte Lindl es dann aber besser. Nachdem Riedenburg wieder nicht klären konnte, bedankte sich der SV-Stürmer und schoss von der Strafraumgrenze zum Töginger 2:0 ein. Vor der Pause war Maier dann aber doch im dritten Versuch für den TV erfolgreich. Martin Bader bediente den TV-Goalgetter, der sich die Chance diesmal nicht nehmen ließ und zum 1:2-Anschlusstreffer (44.) einschoss.

Die Körpersprache sprach in Hälfte zwei dann klar für Riedenburg, was sich auch auszahlen sollte. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff foulte Lindl im Strafraum Wittmann. Den fälligen Strafstoß von Sebastian Schmid parierte zuerst Lepinsky, der dann aber beim Nachschuss von Schmid zum 2:2 (47.) chancenlos war.

In der 66. Minute konnten die TV-Fans dann eine starke Kombination ihrer Elf betrachten. Der agile Michael Wittmann hob den Ball über die SV-Defensive auf Youngster Bader, der den Ball optimal herunterpflückte und per Direktabnahme das 3:2 herstellte.

In der Folge kombinierte Riedenburg nach Belieben. Sebastian Schmid verzog jedoch aus 20 Metern knapp und auch Martin Bader verpasste gegen Lepinsky die Vorentscheidung. Die fiel dann in der 76. Spielminute, als Stefan Schmid am Elfmeterpunkt Michael Wittmann bediente, der flach auf 4:2 erhöhte. In der 84. Minute krönte Sebastian Schmid dann mit seinem zweiten Tor zum 5:2 die perfekte zweite TV-Halbzeit. Den Ball hatte zuvor Stefan Schmid erkämpft.

TV Riedenburg: Pöppel, Bruckmeier, Förstl (65. M. Reichl), A. Gabler, Kornprobst, Bader, St. Pollinger (65. Mayer), Maier, St. Schmid, Seb. Schmid, M. Wittmann.

SV Töging: Lepinsky (74. Niefnecker), Schmid, Weigl, Eberl, L. Schmidt, F. Lindl, Überall, J. Lindl, F. Meier (46. S. Schmidt), M. Meier, Arapovic.

Tore: 0:1 Überall (13.), 0:2 J. Lindl (39.), 1:2 Maier (44.), 2:2 Seb. Schmid (47.), 3:2 Bader (66.), 4:2 Wittmann (76.), 5:2 Seb. Schmid (84.).