Im Kampf um Platz drei gewann der Judoka vom TSV Abensberg gegen Kilian Le Blouch aus Frankreich in der Verlängerung.

Zuvor hatte Seidl sein Viertelfinal-Duell gegen den Olympia-Zweiten An Baul aus Südkorea verloren. Dank eines anschließenden Sieges gegen Joao Crisostomo aus Portugal durfte Seidl aber noch um Bronze kämpfen. "Nach einer etwas enttäuschenden deutschen Meisterschaft konnte ich zeigen, was ich wirklich kann", schrieb der Pförringer gestern auf seiner Seite in einem sozialen Netzwerk. Zahlreiche internationale Top-Athleten waren in Paris an den Start gegangen.