Dabei gingen alle sechs Kräftevergleiche verloren.

Dem 0:3 (0:3) beim TSV Dietfurt (Bezirksliga) folgte ein 2:7 (1:3) beim Regensburger Kreisklassisten TSG Laaber sowie ein 1:4 (1:1) beim Kreisligisten TSV Berching. Dazwischen gab es die beiden Sparkassenpokalniederlagen beim Kreisklassisten FC Arnsberg 1:0 (1:0) und das 0:2 (0:0) zu Hause gegen den Kreisliga-Vertreter DJK Pollenfeld.

Zu Hause gegen die DJK/SV Wallnsdorf/Schweigersdorfer gerieten die Hausherren bereits nach acht Minuten ins Hintertreffen. Die Gäste merkten frühzeitig, dass sie, sobald sie über links angriffen, die gegnerische Schwachstelle erwischten. So fiel auch nach einem schulmäßigen Konter das Wallnsdorfer 1:0 durch Philipp Haas. Die dominierenden Gäste legten in der 18. Minute durch Jürgen Brückel nach, der den neuerlichen überfallartigen Vorstoß abschloss.

Hoffnung keimte auf bei den Blauweißen, weil in der 23. Minute FC-Coach Stefan Rösch eine Ecke von Alexander Merkl zum Anschlusstreffer einköpfte. Doch damit hatten die Gastgeber ihr Pulver schon verschossen. Die Gäste kamen nach der Pause mit frischem Elan aus der Kabine, um nach 55 Minuten auf 3:1, das Christoph Krauser erzielte, davonzuziehen. Es ging weiter begab mit dem FC Irfersdorf, weil in der 75. Minute das Foul von Manuel Kugler mit Strafstoß geahndet wurde und Philipp Haas auf 4:1 erhöhte.

In der Schlussphase hingen eher noch weitere Treffer der sich schon in einer beachtlichen Frühform befindlichen Wallnsdorf/Schweigersdorfer in der Luft als eine Irfersdorfer Ergebniskosmetik. Natürlich reist der Aufsteiger FC Irfersdorf nach dieser klaren Niederlagenserie mit ziemlich gemischten Gefühlen zum Punktspielauftakt der Kreisklasse 1 Donau/Isar am Sonntag (15.15 Uhr) beim benachbarten SV Denkendorf.

FC Irfersdorf: Kury, Böhm, Bloch (46. Wahl), Kugler, T. Schneider (70. Lanz), Rösch, Ackermann, Biedermann (46. A. Schneider), Merkl, M. Riepl (70. Götz), K. Riepl (75. Hopfner). Tore: 0:1 (8.) Haas, 0:2 Brückel (18.), 1:2 Rösch (23.), 1:3 Krauser (55.), 1:4 Haas (75.).