Laimerstadt: "Haben nicht zu unserem Spiel gefunden"
Seine zweite Saisonniederlage hat der FC Laimerstadt (in Blau) gegen den TSV Offenstetten kassiert. Die Hausherren blieben diesmal hinter ihren Möglichkeiten zurück. - Foto: Waltinger
Laimerstadt
  • FC Laimerstadt - TSV Offenstetten 1:3 (1:1): Recht unsanft holte die Realität den FC Laimerstadt nach der 1:3 (1:1)-Heimpleite gegen den TSV Offenstetten ein. Die Wild-Jungs fielen dadurch auf Rang fünf zurück. Vor gut 100 Zuschauern ließen die Platzherren diesmal viel zu wünschen übrig, kamen nicht ins Spiel und kassierten deshalb am Ende eine verdiente Niederlage. "Das frühe Auswechseln von Tobias Hess, Michael Beringer, Andreas Schlagbauer und Peter Angerer entschuldigt nicht alles", zeigte sich FC-Coach Josef Wild nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Christian Jäger (Neustadt) doch gewaltig enttäuscht. "Wir haben ganz einfach nicht zu unserem Spiel gefunden", brachte es der Übungsleiter auf dem Punkt.

Offenstetten tauchte bereits in der Anfangsphase zweimal vor Torwart Franz-Xaver Miedl auf, doch weder Daniel Knöfler noch Lukas Fischer konnten ihn überwinden. Der erste wirklich gefährliche Laimerstädter Angriff führte schließlich zur schnellen Führung (14.). Nach einer Ecke köpfte Josef Zieglmeier den Ball aus fünf Metern unhaltbar für Alexander Ruppert in das Gästetor. Nach gut einer halben Stunde wartete Offenstettens Schlussmann noch einmal mit einem starken Reflex gegen Ostermann auf, ehe den Abensberger Vorstädtern der verdiente Ausgleich (45.) gelang. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld sah Laimerstadts Deckung schlecht aus - Andreas Hinz nutzte die Chance.

Nach der Pause spielten die Gäste aggressiver und waren im weiteren Verlauf Laimerstadt an diesem Tag in allen Belangen überlegen. Auch bei 2:1 für die Gäste (67.), das Benjamin Stöckl erneut nach einem ruhenden Ball erzielte, war die einheimische Abwehr nicht im Bilde. Zu allem Unglück kam für Laimerstadt auch noch Pech hinzu, als Simon Proger den Ball gegen die Querlatte (74.) knallte. Im Gegenzug gelang den Gästen durch Daniel Knöflers Seitfallzieher der schönste Treffer des Tages zum Endstand.

FC Laimerstadt: Miedl, T. Zeitler, Gräfenstein, Finster (13. Zawieja), Petz, Halbritter, Hess (32. Salari), Ostermann, Proger, J. Zieglmeier, Sedlmeier.

 

  • SC Kelheim - Spfr. Essing 1:3 (1:1): Mit einem verdienten 3:1 (1:1)-Sieg sind die Sportfreunde Essing vom SC Kelheim zurückgekehrt und verbesserten sich dadurch in der Tabelle auf Rang sieben. Beim noch punktlosen Tabellenletzten erspielte sich Essing zwar ein leichtes optisches Übergewicht - Chancen blieben aber ungenutzt. Lediglich einmal (18.) konnten die mitgereisten Sportfreunde-Fans jubeln, als Josef Goppold sein Team in Führung brachte. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff war es Kelheims Spielertrainer Matthias Faltermeier, der unhaltbar für Gästetorwart Harald Schäffer zum 1:1-Pausenstand traf.

In den zweiten 45 Minuten verlief die Begegnung weiterhin unter der Leitung des Riekofener Unparteiischen Thomas Dummer auf Augenhöhe. Nach gut einer Stunde (68.) brachte Florian Biberger sein Team abermals in Front. Mit dem Schlusspfiff zusammen machte Josef Goppold nach einem Alleingang schließlich alles klar.

Spfr. Essing: H. Schäffer, Winkler (52. Schwanitz), S. Bauer, Tanzer, Duschl, J. Weigl (76. F. Schäffer), Metschewski (64. Biberger), L. Mederer, T. Weigl, Goppold, Landfried.