Trotz der drückenden Hitze, die Spitzenzeiten eigentlich unmöglich machte.

Einen Meistertitel sicherte sich der Lauforganisator des TSV Jetzendorf, Klauspeter Möhrlen (kleines Foto), in der Altersklasse M 45 mit einer guten Zeit von 38:29 Minuten. Der ehemalige "Dachauer Laufchamp" zeigte sich überrascht: "Ich trainiere eigentlich nur noch einmal in der Woche." Sein Erfolgsgeheimnis: "Mir machen hohe Temperaturen nichts aus."

Weitere Titel gingen an M 60-Matador Hans Brigl (MTV Pfaffenhofen) in 40:15 Minuten sowie U 20-Nachwuchsmann Enrico Kaschak (TSV Jetzendorf) in 42:37 Minuten. Dessen Vereinskollegin Christine Schwalb gewann Silber bei den W 45-Damen in 50:38 Minuten. Steven Multer (MTV Pfaffenhofen) wurde bei den M 45-Herren ebenfalls Vizemeister in 40:25 Minuten. Die Oberbayerische Zehn-Kilometer-Krone durfte sich Danilo Friedrich (MTV Ingolstadt) nach einem beherzten Lauf in 35:13 Minuten aufsetzen. Als schnellste Oberbayerin erwies sich Anahita Harzat (LAG Mittlere Isar) nach 42:39 Minuten.

Die Mehrzahl der Teilnehmer war nicht für die Titelkämpfe gemeldet und wurden von den Organisatoren daher in einer eigenen Wertung geführt. Robert Schwarz (Holledauerläufer) belegte hierbei nach 48:05 Minuten als bester M 40-Akteur Platz 44. Fünf Ränge hinter ihm traf Thomas Schwalb (TSV Jetzendorf) nach 49:10 Minuten als M 50-13. ein.

Wie schon in Hilgertshausen präsentierte sich die Holledauerläuferin Kerstin Mittermaier in bestechender Form: Sie wurde Gesamt-Dritte und W 40-Zweite in einer Zeit von 48:05 Minuten. Christiane Pippereit (TSV Jetzendorf) gewann als Siebte die W 45-Wertung in 51:32 Minuten. Ihre Teamkameradin Solveig Major wurde 13. und W 30-Dritte in 57:37 Minuten. ‹ŒFoto: Kramer