Dabei wäre sogar mehr drin gewesen für die Gäste, denn in der ersten Halbzeit gab es kaum nennenswerte Chancen, die Rohrbacher schafften es, den Spitzenreiter fern vom eigenen Tor zu halten. "Das war unser Plan. Unser Ziel war es, zunächst sicher zu stehen", erklärte Co-Trainer Michael Humbach. Nur in der zehnten Minute musste Rohrbachs Keeper Marco Ziegelmeier eingreifen, als sich die TSV-Defensive durch einen individuellen Fehler selbst in Bedrängnis brachte. Danach gab es für die Zuschauer viel Mittelfeldgeplänkel und kaum Torraumszenen. Umso bitterer, dass Eching doch noch mit einer Führung in die Pause ging: Vier Minuten vor der Halbzeit kombinierten sich die Hausherren über die Außenbahn in die gefährliche Zone, die Rohrbacher Defensive konnte die Flanke nicht verhindern und Peter Enckell traf zur 1:0-Führung. "Das hat uns schon wehgetan, da unsere Taktik so natürlich über den Haufen geworfen wurde", betonte Humbach.

Deshalb wollte Rohrbach in der zweiten Halbzeit mutiger agieren und der TSV erspielte sich auch Torchancen. Patrick Mack köpfte zunächst neben das Tor, in der Folgezeit zielten Dominik Kaindl und Moritz Schapfl aus der zweiten Reihe nicht genau genug. Ab der 54. Minute musste Rohrbach dann in Unterzahl spielen: Florian Lux hatte nach einem Foul den Ball weggeschlagen und dabei aus Versehen den am Boden liegenden Spieler getroffen. "Die Szene war ziemlich unglücklich, weil kurz zuvor Moritz Schapfl auch noch gefoult wurde", ärgerte sich Humbach. Dennoch lief es für Rohrbach nach dem Platzverweis nicht schlechter, im Gegenteil: Der TSV kam immer besser ins Spiel und hätte in der 66. Minute den Ausgleich erzielen müssen. Jerryson Gyabaah vergab freistehend vor Keeper Alexander Strecker, der den Ball aber prallen ließ - doch Schapfl setzte den Nachschuss aus sechs Metern neben das Tor. Im Gegenzug traf Tugay Karabazar nach einem tollen Solo zum 2:0-Endstand. "Mit mehr Mut in der ersten Halbzeit wäre wohl mehr drin gewesen, deswegen ist es ein wenig ärgerlich", bilanzierte Humbach.

 

TSV Rohrbach: Ziegelmeier, Franke, Lux, Maier, Mete (57. Gyabaah), Kaindl, Federl (67. Duchale), Mößnang, Thoma (77. van Baal), Schapfl , Mack. - Tore: 1:0 Enckell (41.), 2:0 Karabazar (67.). - Gelb-Rote Karte: Florian Lux (54., Rohrbach). - Schiedsrichter: Stephan Benzinger. - Zuschauer: 120.