Bezirksliga Oberbayern 2

ESV Neuaubing – ST Scheyern 1:5 (1:5): Sowohl in der ersten als auch in der zweiten Halbzeit waren Chancen auf Seiten der Scheyerer Damen keine Mangelware. Der einzige Unterschied der Spielabschnitte lag darin, dass Zählbares nur in der ersten Hälfte aufgewiesen werden konnte. So traf Anita Morgenstern bereits in der fünf Spielminute – danach fielen die Tore im Fünf-Minuten-Takt. Nach Miriam Prechtls Tor zum 0:2 glänzte Sabrina Burg mit einem Hattrick noch vor der Pause.

„Die Leistung war sehr überzeugend, außerdem sind alle Tore auch schön heraus gespielt worden“, kommentierte ein zufriedener STS-Trainer Heiner Bosse.

SV Geroldshausen – Amicitia München 2:0 (0:0): Erfolgreich übten die Damen des SVG Revanche für die Hinspielniederlage gegen Amicitia München. Schon in der ersten Halbzeit dominierten die Gastgeberinnen das Spiel, zum Torerfolg kamen sie erst nach dem Seitenwechsel, als Melanie Schader in der 62. Minute die Führung erzielte. Nach 78 Minuten sah Sabrina Drexler zwar die rote Karte, doch zuvor hatte Katrin Obermeier mit einem Tor aus 14 Metern Entfernung in der 71. Minute alles klar gemacht.

Kreisliga Donau/Isar 4

TSV Rohrbach – FC Forstern II 1:0 (1:0): In einer aus Rohrbacher Sicht überzeugenden ersten Halbzeit gelang Anne Petz nach Vorarbeit von Monika Czarnitzki das einzige Tor der Spiels.

Im zweiten Spielabschnitt kam der FC Forstern II besser ins Spiel, was auch daran lag, dass die Rohrbacher Damen nach der Pause einige Umstellungen vorgenommen hatten. In der 80. Minute hatten die Gäste mit einem Elfmeter die Großchance zum Ausgleich, doch Rohrbachs Torfrau Tanja Seitz hielt den Strafstoß und sicherte damit den Sieg ihrer Mannschaft.

Kreisliga Augsburg 2

FC Ehekirchen – FC Gerolsbach 3:2 (2:2): Auch wenn sich die Mannschaften auf Augenhöhe begegneten, behielten am Ende die Gastgeberinnen die drei Punkte. Nach Gerolsbacher Toren durch Antonia Glöckl und Brigitte Toni in den Minuten 35. und 45. Minute ging es beim Stand von 2:2 in die Pause, doch den entscheidenden Treffer im zweiten Durchgang erzielte Ehekirchen.

Ein positiver Aspekt aus Sicht der Gäste waren die soliden Leistungen der beiden Nachwuchsspielerinnen Sophie Orthuber und Tanja Vollmer, die sich als wertvolle Ergänzung zu den Stammspielerinnen erwiesen.