Unfair gebremst: Dominik Singer (vorne) vom FC Hettenshausen ist in dieser Szene von Fahlenbachs Josef Blumenfelder nur per Foul zu stoppen.
Unfair gebremst: Dominik Singer (vorne) vom FC Hettenshausen ist in dieser Szene von Fahlenbachs Josef Blumenfelder nur per Foul zu stoppen. Hettenshausen siegte deutlich mit 6:2.
Schneider
Pfaffenhofen
Wo allerdings gekickt wurde, fielen auch viele Tore. Die meisten davon in Rottenegg, wo der HSV mit 10:0 gegen den SV Manching III siegte. Einen ebenfalls deutlichen Erfolg bejubelte der TSV Reichertshausen gegen den FC Schweitenkirchen. Rottenegg und Reichertshausen sind dem FCS, der auf Rang zwei steht, nun auf den Fersen.

 

A-Klasse 3

TV Münchsmünster - SV Irsching-Knodorf 2:1 (2:0): In einem kampfbetonten Spiel investierten die Irschinger eigentlich mehr, konnten aber nur eine der zahlreichen Torchancen verwandeln. Die Platzherren gingen durch Maximilian Anthofer in Führung (18.) und legten nach einem Konter, den Maximilian Klos vollendete, nach (24.) . "Wir ärgern uns darüber natürlich, Münchsmünster hat drei Torchancen und trifft zweimal", haderte SVI-Trainer Joachim Schuffert. Auch nach der Halbzeit versuchten die Gäste alles, mehr als der Anschlusstreffer durch Spielertrainer Schuffert, der per Kopf nach einem Eckball traf (52.), sprang aber nicht heraus. "Wir sind über den Kampf ins Spiel gekommen", sagte TV-Trainer Albert Mayr. "Wir haben es aber versäumt, das 3:0 zu machen." Irschings Torhüter Thomas Popp sah nach einer Notbremse die Rote Karte (69.), Münchsmünster spielte im Anschluss einige Chancen nicht gut genug aus, brachte den Sieg aber dennoch über die Zeit.

 

A-Klasse 4

FC Hettenshausen - SV Fahlenbach 6:2 (2:1): Patrick Carsten erzielte die Führung für den SV (8.), Nderim Haziri (13., 63.) und Ali Islami (36.) drehten die Partie. Josef Blumenfelder traf zum 3:2-Anschlusstreffer für Fahlenbach (65.). Wieder Islami (67., 87.) und Andreas Pfab (77.) schossen einen Kantersieg für die Hausherren heraus. "Die Niederlage ist leider zu hoch. Wir haben gut angefangen, waren aber teilweise zu weit vom Gegner weg und haben viele Zweikämpfe verloren, was Hettenshausen bestraft hat", haderte SV-Trainer Josef Blumenfelder. FC-Coach Dominik Singer zeigte sich zufrieden: "In der ersten Halbzeit haben wir nicht ins Spiel gefunden, aber nach der Pause haben wir dann die Kontrolle übernommen. Alles in allem ein gelungenes Ende der Halbserie."

TSV Reichertshausen -FC Schweitenkirchen 4:1 (2:1): Florian Kottmayr, Sportlicher Leiter des TSV, war zufrieden: "Es war zum Abschluss des Jahres nochmal ein Sieg des Willens. Jetzt können wir sehr zufrieden in die Winterpause gehen." Für Reichertshausen trafen Gerd Manz (17.), Tobias Stöger (34.) Benedikt Lob (75.) und Helmut Karl (86.). Simon Hauner hatte den FC früh in Führung geschossen (7.). "Wir waren defensiv heute in keiner Weise auf unserem Niveau. Der Führungstreffer war eigentlich auch unsere einzige Torchance", haderte der Sportliche Leiter des FC, Baris Basaran. Der TSV hat durchd en Sieg sein Vorhaben, die Liga wieder spannend zu machen, in die Tat umgesetzt. Der Tabellendritte hat nur noch zwei Zähler Rückstand auf den FCS.

HSV Rotteneg - SV Manching III 10:0 (6:0): Kantersieg für Rotteneg: Daniel Dlugosch mit gleich fünf Toren (21., 45., 46., 68., 83.,), Emre Arslan (15., 41.), Johannes Eules (34.) und Martin Ernstofer (5.) zeigten sich verantwortlich für den Sieg. "Ich hatte heute eine offensive Variante in der Aufstellung gewählt und das hat sich auch bezahlt gemacht", so HSV-Coach Christian Müller. Wir haben gewirbelt und die Tore sind in regelmäßigen Abständen gefallen." Besonders für den Fünfach-Torschützen Daniel Dlugosch freute sich Müller. Wie Reichertshausen steht Rottenegg nur noch zwei Zähler hinter dem FCS und hat am Dienstag (19.30 Uhr) ein nachholspiel gegen den TSV Jetzendorf II. Müller sagt: "Wir fahren mit Respekt dort hin, es bleibt uns nichts anderes übrig, als mit aller Macht einen Sieg anzustreben, um den Kontakt nach vorne weiter halten zu können."

 

A-Klasse 5

TSV Eching II - FSV Pfaffenhofen II 6:0 (3:0): Pfaffenhofen verlor mit einem dezimierten Kader deutlich in Eching. Bereits nach der ersten Halbzeit war nach den Toren von Vahid Golic (12.), Yakhya Diop (16.) und Robin Czeltoth (36.) die Partie entschieden. "Wir haben leider noch zwei Absagen kurzfristig bekommen. Auf einem unterirdischen Trainingsplatz von Eching waren wir gnadenlos unterlegen", so FSV-Trainer Michael Wolf. "Aber das soll natürlich keine Ausrede sein, so dürfen wir uns nicht präsentieren", meinte Wolf. Wieder Diop (50.), Czeloth (59.) und Florian Erhard (78.) besorgten den Endstand. Vahid Golic sah aufseiten der Hausherren noch die Rote Karte (65.).