Pfaffenhofen: Punktverlust für Pfaffenhofen
Die erste Niederlage der Saison kassierten die Volleyballer des MTV Pfaffenhofen um Eric Heinecke (Mitte) gegen Neuburg. Der MTV bleibt aber Erster. ‹ŒArch - foto: Stolle
Pfaffenhofen

Bezirksklasse 1, Männer

  • TSV 1862 Neuburg II - MTV Pfaffenhofen 3:2 (25:18; 25:21; 23:25; 22:25; 15:10): Durch das Fehlen einiger Leistungsträger nach der kurzfristigen Umsortierung der Spieltage - bedingt durch die Abmeldung von Team München im laufenden Spielbetrieb - lag der MTV Pfaffenhofen gegen Gastgeber Neuburg mit nur acht Spielern schnell 0:2 nach Sätzen hinten. Zu viele eigene Fehler der noch jungen Spieler kosteten gegen eines der stärksten Teams der Liga wertvolle Punkte. Nach dem Einwechseln von Fabian Witzel, der sich gegen den starken Doppelblock besser durchsetzen konnte, schaffte der MTV durch zwei knappe Erfolge im dritten und vierten Durchgang den Satzausgleich. Im Tiebreak ging der MTV-Mannschaft jedoch die Luft aus und die erste Niederlage der Saison trübte die Stimmung etwas.

 

  • MTV Pfaffenhofen - SV Eitensheim 3:1 (25:9; 20:25; 25:14; 25:23): Das Rückspiel gegen Eitensheim begann dagegen besser. Nach dem 25:9-Erfolg im ersten Durchgang nahm Spielführer Philipp Langmaier auf der Ersatzbank Platz, um der Jugend die Chance auf Spielerfahrung zu geben. Die Folge war zwar ein Satzverlust, aber im dritten Durchgang lief es wieder (25:14). Der entscheidende vierte Satz ging mit einem Netzroller-Ass durch Daniel Notnagel zum 25:23 an Pfaffenhofen. Schrobenhausen bleibt ärgster Verfolger des MTV. Der Vorsprung beträgt neun Zähler, allerdings haben die Pfaffenhofener auch drei Partien mehr absolviert.

 

Kreisliga 2, Frauen

  • TSV Wartenberg - MTV Pfaffenhofen II 3:0 (25:12; 25:17; 25:13); TSV Isen II - MTV Pfaffenhofen II 1:3 (19:25; 25:18; 14:25; 18:25): Gegen den neuen Tabellenführer aus Wartenberg zeigten die MTV-Mädels zu viel Respekt und mussten sich etwas unter Wert geschlagen geben. Gegen Isen dagegen zeigten die Pfaffenhofenerinnen dann eine starke Leistung und konnten sich so den verdienten Sieg in vier Sätzen sichern.

 

  • TSV Neufahrn - TSV Reichertshausen 0:3 (22:25; 22:25; 7:25): Das erste Spiel gegen die Gastgeber gestaltete sich mühsamer als zuerst angenommen. Die Reichertshausenerinnen konnten keine klare Linie in ihr Spiel bringen und schafften es aufgrund fehlender Durchschlagskraft nicht, das Spiel zu dominieren. Punkt für Punkt kämpften sich die Gäste aber noch zu einem 25:22-Sieg. Der zweite Durchgang blieb trotz Spielerwechsel eng. Das Spiel der Reichertshausenerinnen war unflexibel und sehr instabil. Mit Glück und vielen Fehlern des TSV Neufahrn konnten die Gäste wieder ein knappes 25:22 erkämpfen. Die Positionen des TSV Reichertshausen wurden im dritten Satz neu besetzt, um frischen Wind reinzubringen. Durch Aufschlagserien von Angelika und Franziska Kettenbach brachte der TSV schließlich der Sieg deutlich mit 25:7 unter Dach und Fach.

 

  • TSV Reichertshausen - VfB Hallbergmoos 3:0 (25:21; 25:19; 25:13): Im letzten Spiel des Tages traf Reichertshausen auf den VfB Hallbergmoos und eine ehemalige Mitspielerin. Der Start fiel sichtlich schwer, doch mit etwas mehr Konzentration und konstant guten Angriffen reichte es zu einem 25:21-Sieg. Druckvolle Aufschläge von Alexandra Rehm brachten den VfB in die Bredouille. Der zweite Durchgang ging abermals an Reichertshausen. Auch den letzten Satz ließ sich der TSV nicht mehr nehmen. Vor Weihnachten beschenkte sich der TSV mit dem achten Sieg.