Eching: Manching erobert Platz an der Sonne
Vergeblich gestreckt: Christoph Schneider (Mitte) und der MTV Pfaffenhofen unterlagen im Spitzenspiel in Eching. ‹ŒArch - foto: Stolle
Eching

n Bezirksoberliga, Frauen

TuS Pfarrkirchen - MTV Pfaffenhofen 25:27 (13:11): In einer torarmen Anfangsphase stellten die Pfaffenhofenerinnen eine gute Abwehr, verpassten es aber, aufgrund technischer Fehler und mangelnder Chancenverwertung sich einen Vorsprung zu erarbeiten. Stattdessen ging Pfarrkirchen in Führung, die Gäste liefen dem Rückstand lange hinterher. Erst Mitte der zweiten Halbzeit erspielte sich der MTV die Führung, rund zehn Minuten vor Schluss sah dann aber Daniela Reiher wegen eines Foulspiels die Rote Karte. Lange Zeit hatten die Pfaffenhofenerinnen Probleme mit der offensiven Abwehr der Gastgeberinnen. Als sie auf einen Angriff mit zwei Kreisläuferinnen umstellten, erarbeiteten sie sich auch mehr Tormöglichkeiten. "Wir haben auch unsere Abwehr auf eine 5:1-Deckung umgestellt", erklärte MTV-Trainer Frank Kallenberg. "Das hat gut funktioniert, wir haben Fehler der Pfarrkirchenerinnen erzwungen." Im Angriff zeigte sich Pfaffenhofen deutlich verbessert im Vergleich zu den vergangenen Spielen, einzig die schwache Chancenverwertung hielt den Gegner lange im Spiel.

MBB SG Manching - HG Ingolstadt II 19:18 (11:10): Kennzeichen einer Spitzenmannschaft? Auch die engen Spiele gewinnen und da sein, wenn die Konkurrenz patzt. So gesehen verdeutlicht dieser Spieltag gut, warum Manching in dieser Saison oben mitspielt. Während der bisherige Spitzenreiter Schwabkirchen gegen Metten verlor, gewann Manching knapp gegen Ingolstadt und ist nun Tabellenführer. Dabei war die Partie von Beginn an eng und umkämpft. Ingolstadt setzte immer wieder die starke Kreisläuferin Simone Jens in Szene. In den ersten 20 Minuten taten sich die Gastgeberinnen schwer, diese Anspiele zu unterbinden. "Das war wohl unser schlechtestes Saisonspiel", sagte MBB-Trainer Markus Anders. "Das war nicht schön von beiden Teams." In dem zerfahrenen Spiel leisteten sich beide Mannschaften Fehlwürfe, Ingolstadt versuchte Franziska Neumayer per Einzelmanndeckung aus dem Spiel zu nehmen. Doch Manching erkämpfte sich den Sieg, die Stimmung trübte allerdings die Verletzung von Paulina Kuttenreich, die kurz vor Abpfiff auf den Hinterkopf fiel.

n Bezirksliga, Männer

SC Eching - MTV Pfaffenhofen 34:30 (20:15): Von Beginn an lief Pfaffenhofen gegen Tabellenführer Eching einem Rückstand hinterher. Da die 3:2:1-Abwehr nicht optimal funktionierte, stellte MTV-Trainer Christian Haslauer auf eine Deckungsvariante um, in der ein Echinger Rückraumspieler in Manndeckung genommen wurde. "Eching hat das aber gut gespielt, wir hatten zu viele Lücken", berichtete Haslauer. Über Kreuzungen im Rückraum oder Einlaufen von den Außenspielern beschäftigten die Gastgeber die MTV-Abwehr immer wieder. Phasenweise lagen die Pfaffenhofener mit fünf Toren in Rückstand, zur Halbzeit stand es 20:15 für Eching. Auch im zweiten Durchgang konnte der MTV die Partie nicht drehen. Im Angriff versuchten die Gäste es immer wieder mit Einzelaktionen, anstatt mit Spielzügen zu operieren. Dazu kamen technische Fehler und eine mangelnde Chancenverwertung. Eching dagegen zog sein Spiel konsequent durch und sicherte sich einen ungefährdeten Sieg. Für Pfaffenhofen war die Niederlage dennoch verschmerzbar. "Wir sind ein junges Team und sammeln in solchen Spielen Erfahrung", sagte Haslauer. "Jetzt wissen wir, was wir besser machen müssen. Und es kommt ja noch das Rückspiel." Der MTV steht mit sechs Punkten Rückstand auf Eching auf Rang vier.