Geroldshausen startete offensiv und drängte den Gastgeber in der Anfangsphase in die eigene Hälfte. Nach einem Rückspiel hatte Antonia Damböck die bis dahin beste Möglichkeit der Gäste, als sie bei einem indirekten Freistoß die Latte anvisierte (14.). In der 15. Minute trafen jedoch die Gastgeber, als Antonia Bichlmeyer nach einem Querpass im Strafraum einschob. Wenig später parierte SVG-Schlussfrau Katharina Prummer glänzend (17.) . Kathrin Federl scheiterte auf der Gegenseite am Pfosten (22.), ehe Gina Peter zum Ausgleich traf (24.). Amelie Bauer legte drei Minuten später nach und zirkelte den Ball von der linken Seite zum 2:1 für den SVG ins Netz. Im Anschluss verlor Geroldshausen etwas den Faden und wirkte ungenau im Passspiel. In der 28. Minute klärte die Schmid-Elf den Ball bei einer Ecke nicht konsequent, so dass erneut Bichlmeyer per Kopf ausglich. Nach der Pause setzte sich Weyarns Stürmerin Celine Ihring durch und traf den Pfosten - den fälligen Abpraller verwandelte Bilchmayer zur 3:2-Führung (64.). Geroldshausen zeigte sich kämpferisch. In der 80. Minute vergaben die Gäste jedoch einen Handelfmeter. Amelie Bauer (85.) glich nach einem langen Ball erneut im Eins-gegen-Eins mit der TSV-Torfrau aus. Am Ende stand aber die unglückliche Niederlage auf dem Spielbericht, da Viktoria Adam vor dem Tor ruhig blieb und erst zwei Minuten vor dem Schluss zum 4:3-Endstand einschoss. Dementsprechend enttäuscht wirkte die langzeitverletzte SVG-Spielerin Katharina Heigl (Schienbeinbruch): "Definitiv steckt mehr in der Elf. Das wird sie auch in den kommenden Spielen zeigen. €