Pfaffenhofen: Im Gleichschritt
Einen späten Gegentreffer zum 2:2-Ausgleich mussten Florian Späth (rechts) und der FSV Pfaffenhofen II gegen Andreas Fritsch (links) und den SC Massenhausen hinnehmen. - Foto: Schneider
Pfaffenhofen

A-Klasse 3

  • FC Fatih Ingolstadt II - FC Rockolding 1:5 (1:2): Die Gäste gingen früh durch Sebastian Rößiger in Führung (7.), Fatih glich durch Filmon Gebretnsea aus (18.). Dennis Weinzierl besorgte die Halbzeitführung (44.), in der zweiten Halbzeit sah Ingolstads Hassirou Akpalla glatt Rot (59.) und sein Mitspieler Milad Rezai die Gelb-Rote Karte (81.). Rößiger (75.) und Johannes Keller (83./Elfmeter, 87.) erhöhten noch für Rockolding. "Keller war heute der überragende Mann", lobte Rockoldings Spielertrainer Andrej Kubicek.

 

  • TV Vohburg - TV Münchsmünster 2:0 (2:0): In einem umkämpften Spiel dominierte Vohburg in der ersten Halbzeit und ging durch Treffer von Fabian Neumayer (31.) und Andreas Keller (43.) in Führung. "Wir haben mal zu Null gespielt", sagte Vohburgs Spielertrainer Fabian Burchard. "Es war mir wichtig, dass wir kompakter stehen." In der zweiten Halbzeit warfen die Gäste zwar alles nach vorne, richtig gefährlich wurden sie aber nicht. "In der ersten Halbzeit hatten wir zu viel Respekt und keine guten Offensivaktionen", haderte Münchsmünsters Trainer Albert Mayr.

 

  • SV Ernsgaden - SpVgg Engelbrechtsmünster 1:3 (0:1): In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die Gäste durch Ibo Miller in Führung (6.). "Leider ließen wir unsere Chancen liegen", sagte Ernsgadens Coach Daniel Gmeiner. "Das war ein Sechs-Punkte-Spiel für uns", erklärte Engelbrechtsmünsters Trainer Maikl Winter. "Wir haben in der zweiten Halbzeit versucht, druckvoll weiterzuspielen." Und das gelang. Timo Preibisch entschied die Partie (55.,80.), Ernsgadens Matthias Plachta sah noch die Gelb-Rote Karte (71.). Refki Bajraktari gelang kurz vor Schluss nur noch Ergebniskosmetik (90.).

 

  • SV Irsching-Knodorf - SV Zuchering II 1:1 (0:0): "Wir haben uns natürlich viel mehr vorgenommen", sagte SVI-Trainer Joachim Schuffert. "Wir sind natürlich sehr enttäuscht über diesen Punktverlust." Irsching hatte mehr Ballbesitz, Zuchering konzentrierte sich auf das Konterspiel. Doch den Platzherren fehlte lange der Zug zum Tor, die Führung durch Sebastian Diepold gelang trotzdem (66.). Zuchering glich durch Cristian Manica aus (75.) , auch wegen der Gelb-Roten Karte für Irschings Johann Leppmeier änderte sich dann nichts mehr (80.).

 

  • SV Oberstimm - TSV Ingolstadt-Nord 4:2 (2:2): Die Platzherren erzielten in einer starken Anfangsphase den Führungstreffer durch Florent Iberdemaj (5.). In der Folge wurde Ingolstadt aber stärker und drehte das Spiel durch Alexander Drobyshev (23.) und ein Eigentor von Edwin Engelmann (41.). SV-Spielertrainer Butrint Iberdemaj glich aber noch vor der Pause per Elfmeter aus (44.) . "Wir waren in der zweiten Halbzeit stark in den Zweikämpfen und haben schnell nach vorne gespielt", sagte Iberdemaj. Nabiel Hasan (81.) und Iberdemaj selbst (87.) trafen zum Heimsieg.

 

A-Klasse 4

  • SV Manching III - TSV Jetzendorf II: Die Hausherren mussten die Partie aus Spielermangel absagen.

 

  • FC Geisenfeld II - TSV Reichertshausen 1:3 (1:2): Nach einer Ecke traf Jan Horowski zur Führung der Gastgeber in der Anfangsphase (12.). Doch spielbestimmend war die Mannschaft aus Reichertshausen. Nachdem Matthias Koston ausglich (16.), drehte Alexander Schulze das Spiel noch vor der Pause (45.). Mit dem 3:1 im zweiten Durchgang sorgte Benedikt Lob für die Entscheidung (65.). TSV-Spieler Tobias Stöger sah in der Schlussphase noch die Gelb-Rote Karte (75.). "Das war ein super A-Klassen-Spiel, aber der Sieg für Reichertshausen ist verdient", sagte FC-Trainer Tobias Anders. "Es war keine Glanzleistung, aber ein verdienter Auswärtssieg", meinte Reichertshausens Sportlicher Leiter Florian Kottmayr.

 

  • VfB Pörnbach - HSV Rottenegg 1:4 (0:2): Von Beginn an dominierten die Gäste die Partie. Mitte der ersten Hälfte trafen Daniel Dlugosch (35.) und Emre Arslan (42.) zur 2:0-Pausenführung für Rottenegg. Kurz nach Wiederanpfiff fiel das 3:0 durch ein Eigentor von VfB-Spieler Lukas Stengl (47.). Nachdem Daniel Dlugosch auf 4:0 erhöhte (65.), gelang der Heimmannschaft der Ehrentreffer durch Tobias Meir (85.). Kurz vor Schluss verschoss Daniel Dlugosch noch einen Elfmeter der Gäste. VfB-Spielertrainer Manuel Steiniger ärgerte sich über das schlechte Zweikampfverhalten seines Teams. "Nach dem 2:0 war das Spiel eigentlich entschieden", so HSV-Coach Christian Müller.

 

  • SV Niederlauterbach - TSV Baar-Ebenhausen II 2:1 (0:1): Die erste Hälfte gehörte den Gästen. Alexander Burghard traf zur Führung für Baar-Ebenhausen (33.). Zudem vergaben die Gäste eine gute Chance zum 2:0. Nach dem Seitenwechsel zeigte Niederlauterbach ein anderes Gesicht. Stefan Ilmberger gelang der schnelle Ausgleich (49.). In einem spannenden, kampfbetontem Spiel setzten sich die Gastgeber in der Schlussphase durch das Siegtor von Christopher Häckl durch. "Das war ein schwer erkämpfter Sieg. Auch für die Moral war es heute wichtig", sagte SV-Trainer Helmut Atzmüller. "Niederlauterbach hat gewonnen, weil sie nach dem 1:1 mit Leidenschaft und absolutem Siegeswillen gespielt haben", so TSV-Trainer Daniel Winkelmeier.

 

  • FC Schweitenkirchen - TSV Hohenwart 5:2 (1:1): Hohenwart ging früh in Führung durch ein Tor von Sebastian Kufer (5.). "Wir hatten ein paar Probleme, in das Spiel zu kommen", so das Urteil von Schweitenkirchens Sportlichem Leiter Baris Basaran. Simon Hauner traf zum Ausgleich (29.). Lukas Schaubeck (58., 75.) und Sebastian Schick (63.) drehten das Ergebnis, der Treffer zum 4:2 von Daniel Kreitmeyer kam zu spät (84.). Daniel Lutz erzielte den Endstand (90.+1). "Wir haben lange gut dagegen gehalten, letztendlich war es aber trotzdem ein verdienter Sieg", meinte TSV-Trainer Felix Kluck. "Pflichtaufgabe erfüllt, Respekt an Hohenwart, die bis zum Schluss gefightet haben", so Basaran.

 

  • Top-Spiel: SV Ilmmünster - FC Hettenshausen 2:3 (0:3): Bei starkem Regenfällen dominierte der FC die komplette erste Halbzeit und führte durch Tore von Andreas Pfab (21.), Ali Islami (26.) und Dominik Singer (38.). "In der ersten Halbzeit war Hettenshausen viel besser, wir sind nicht ins Spiel gekommen", haderte SV-Trainer Marius Cosa. Nach einigen Umstellungen in der Halbzeitpause agierte der SV sicherer und kämpfte sich durch Treffer von Cosa selbst (65.) und Marian Savin (70.) auf 2:3 ran. "Die Schlussphase war schon heiß, aber über die gesamte Spielzeit gesehen war es ein völlig verdienter Sieg", meinte FC-Coach Dominik Singer. "Schade, die erste Halbzeit haben wir so schlecht gespielt, deswegen haben wir verloren", so Cosa.

 

  • SV Fahlenbach - TSV Rohrbach II 0:1 (0:1): In einem umkämpften Derby setzte sich der Favorit aus Rohrbach dank eines Treffers von Stefan Mayr durch (7.). Für Daniel Feierle, Sportlicher Leiter aus Fahlenbach, wäre ein Unentschieden gerechtfertigt gewesen: "Uns wurde ein klarer Elfmeter nicht gegeben und Nachspielzeit gab es auch nicht." TSV-Trainer Michael Schrätzenstaller war mit der Chancenverwertung unzufrieden: "Wir haben es verpasst, das 2:0 zu machen. Insgesamt haben wir zwar fast nichts zugelassen, hatten aber in einer Situation Glück, da hätte es eventuell einen Elfmeter für Fahlenbach geben können."

 

A Klasse 5

  • TSV Paunzhausen - SpVgg Steinkirchen 1:1 (0:0): Paunzhausen spielte aufgrund eines Platzverweises von Thomas Pfab fast eine halbe Stunde mit einem Mann mehr (65.), trotzdem konnte Dominik Reitmeier erst zehn Minuten vor Schluss die Führung für den TSV erzielen (80.). Albert Breitsameter glich zwei Minuten vor dem Ende für die Gäste aus. Paunzhausen-Trainer Alexander Beck war bedient: "Es war ein Spiel auf einem äußerst schlechten Niveau und hat eigentlich keinen Sieger verdient. Trotz Überzahl ist da einfach viel zu wenig von uns gekommen." SpVgg-Coach Georg Hinterseher war zufrieden: "Wir haben einen Punkt gerettet, die Punkteteilung geht in Ordnung."

 

  • FSV Pfaffenhofen II - SC Massenhausen 2:2 (1:0): Der FSV startete druckvoll ins Spiel und ging durch Daniel Bock in Führung (10.) . "Sie haben uns, denke ich, ein wenig unterschätzt von Beginn an", meinte FSV-Trainer Michael Wolf. Nach der Halbzeit agierten die Gäste konzentrierter, die Folge war der Ausgleich von Nicusen Bailesteanu (47.). In einem offenen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten ging der FSV dank eines Treffer von Stefan Humbach erneut in Führung (60.). Bailesteanu glich in letzter Sekunde per Elfmeter für die Gäste aus (90.), Alexander Kluncker vom FSV sah zuvor wegen Handspiels die Rote Karte. "Auch wenn der Ausgleich bitter war, bin ich insgesamt zufrieden", so Wolf.