Am Sonntag (17 Uhr) empfangen sie im Hallertau-Gymnasium den Tabellennachbarn Bad Aibling II (0:4). In den ersten drei Spiele musste Bad Aibling gegen Staffelsee (30:74), Mammendorf (46:102) und Landsberg (47:76) hohe Niederlagen einstecken. Erst Ende Oktober gelang auswärts in Passau ein Spiel auf Augenhöhe (51:59), das allerdings auch verloren ging. Damit befindet sich Bad Aibling auf dem vorletzten Tabellenplatz. Am korbgefährlichsten sind Isabella Lippert (16,0 Punkte pro Spiel), Vanessa Gibbels (11,0), Lena Körber (9,0) und Sonja Nagel (7,3). Nagel und Lippert sind mit 2,3 und 2,0 Dreiern pro Spiel gelernte Distanzschützen. Nach der umkämpften 47:56-Niederlage gegen Schwabing will das TSV-Team von Coach Tobias Fuchs den ersten Heimsieg der Saison einfahren. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, der Kader sollte ziemlich komplett sein. Das Team hat in der Spielpause einige intensive Teamtrainings hingelegt.