Es war ein aufreibender und aufregender Saisonauftakt für den ST Scheyern am Samstagnachmittag. In einem - vor allem in der zweiten Halbzeit - rasanten Spiel beim SVA Palzing drehte der STS zunächst einen 0:1-Rückstand. Fünf Minuten vor dem Ende sah Scheyern dann nach dem Treffer von Daniel Koller zum 2:1 schon wie der sichere Sieger aus, musste aber in der Schlussminute noch den unnötigen Ausgleich hinnehmen. Lukas Pichler hatte für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt. Trainer Philipp Testera war dennoch mit der Leistung seiner Elf, aber vor allem mit der gezeigten Moral zufrieden.

Nun hat Scheyern schon das zweite Spiel vor der Brust. Heute Abend ist der BC Attaching zu Gast. "Für uns geht es darum, uns zwischen den beiden Spielen gut zu regenerieren", betonte Testera nach dem Saisonauftakt. Seine Mannschaft soll topfit in die zweite Partie gehen. "Wichtig war, dass sich keiner verletzt hat in Palzing." Überhaupt ist die Personalsituation gut, in der Vorbereitung gab es kaum Verletzte, auch jetzt gestaltet sich die Situation durchaus angenehm für Testera. Bei seinem Heimdebüt als Trainer der Ersten Mannschaft des STS steht ihm fast der ganze Kader zur Verfügung, wie er erklärt. Thomas Thurner kehrt aus dem Urlaub zurück, Nico Seepe hat seinen Muskelfaserriss auskuriert und ist wohl schon wieder eine Option für den Kader. "Ich kann aus dem Vollen schöpfen", freut sich der Trainer.

Mit dem BC Attaching wartet eine gestandene Kreisliga-Mannschaft auf den STS. Seit der Saison 2012/13 spielt der BCA durchgehend in der Kreisliga 2, kennt die Liga also gut. In der vergangenen Saison reihte sich das Team im Mittelfeld auf dem achten Rang ein. Die beiden letzten Aufeinandertreffen zwischen Scheyern und Attaching in der Saison 2015/16 endeten unentschieden (1:1/0:0). In dieser Saison erwischte Attaching einen guten Saisonstart, der BCA siegte im Heimspiel gegen die SpVgg Mauern mit 3:1. Imouroine Ouro-Agouda erzielte einen Doppelpack und brachte den BCA früh auf die Siegerstraße.

Der STS ist also gewarnt. Die Elf von Trainer Testera geht aber selbst hochmotiviert in das Spiel, will zum Heimauftakt ein gutes Spiel abliefern. Umso besser, dass der STS am kommenden Wochenende spielfrei hat. "Wir können also alles reinlegen in das Spiel. Wir werden Vollgas geben", kündigt Testera an.