Es dauerte allerdings vier Minuten, bis der Knoten platzte - Isabella Lippert und Denise Reichhardt (beide acht Punkte) brachten die Gäste zunächst mit 8:4 in Führung, ehe die Wolnzacher die nötige Effektivität in ihr Spiel bekamen. Von der Bank brachten Luisa Beck und Claudia Huber mit je vier und drei Punkten Schwung ins Spiel und vollendeten einen 12:0-Lauf der Hausherren zum 18:6-Viertelstand. Verena Brunner nutzte immer wieder ihre Beweglichkeit im Schnellangriff, um im zweiten Viertel (20:8) zehn Zähler beizusteuern. Zur Halbzeit stand eine 36:16-Führung auf der Anzeigetafel. Im dritten Viertel (19:14) wurde das Wolnzacher Spiel wieder zäher, allerdings nutzte Trainer Tobias Fuchs die Gunst der Stunde, um möglichst vielen Spielern die Chance zur Entwicklung zu geben. Ein 15:0-Lauf, zu dem Natalie Wiesenberger fünf Punkte beisteuerte, erhöhte die Wolnzacher Führung auf 70:33 - Manuela Sterr lieferte dazu oft die entscheidenden Pässe. In den letzten fünf Minuten war Auslaufen angesagt. Fuchs freute sich über "eine tolle Mannschaftsleistung und viele gut herausgespielte Würfe".