Den nächsten Sieg konnten der FSV Pfaffenhofen und Alexander Sulzberger (Mitte) gegen Manuel Göttel (rechts) und Daniel Haller (links) vom FC Neufahrn feiern.
Den nächsten Sieg konnten der FSV Pfaffenhofen und Alexander Sulzberger (Mitte) gegen Manuel Göttel (rechts) und Daniel Haller (links) vom FC Neufahrn feiern. Der FSV führt damit die Liga mit sieben Zählern Vorsprung an.
Schneider
Pfaffenhofen

Kreisliga 2

  • FSV Pfaffenhofen - FC Neufahrn 4:1 (2:0): Der FSV feierte auf dem Kunstrasenplatz einen verdienten Sieg. "Wir waren klar besser, haben dominiert", berichtete FSV-Spielertrainer Stefan Wagner. Florian Pöckl besorgte mit einem Doppelpack schnell eine beruhigende Führung - zunächst traf er nach einer Ecke von Ruben Popa per Kopf (18.), vier Minuten später vollendete er eine Popa-Vorlage. Stefan Wagner musste nach einem Zweikampf und einem Schlag auf die Wade früh ausgewechselt werden, schon im Training hatte er sich einen Bluterguss zugezogen. Doch auch ohne den Spielertrainer spielte der FSV den Sieg in der zweiten Halbzeit nach Hause. "Neufahrn hat noch einmal alles versucht", erklärt Wagner. Doch seine Mannschaft ließ den Ball gut laufen, und sorgte mit dem dritten Treffer für klare Verhältnisse. Popa setzte sich über außen durch und brachte den Ball in die Mitte, Nico Kreitmayr vollendete (54.). Zwar kam Neufahrn nach einem Konter in der 81. Minute durch Danijel Samardzic zum 3:1, doch Simon Heigl traf nach der vierten Torvorlage von Popa drei Minuten vor dem Ende zum Endstand. "Wir waren sehr souverän heute. Es war gut, dass wir das Spiel durchgezogen haben", freute sich Wagner über die Leistung seiner Elf. Durch den Erfolg hat der FSV nun sieben Zähler Vorsprung auf den FC Langengeisling.

 

FSV Pfaffenhofen: Zörntlein, Juhra (65. Grünwald), F. Wagner, Popa, Pöckl (68. Bock), Andre, Heigl, Sulzberger, Geitl, Swierkosz, St. Wagner (12. Kreitmayr). - Tore: 1:0 Pöckl (18.), 2:0 Pöckl (22.), 3:0 Kreitmayr (54.), 3:1 Samardzic (81.), 4:1 Heigl (87.). - Zuschauer: 70.

 

  • BC Attaching - ST Scheyern 1:1 (0:1): Mit einem Unentschieden hat der STS das Punktspieljahr beendet. Zwar steht noch ein Spieltag an, in der kommenden Woche hat der STS aber spielfrei. Scheyerns Co-Trainer Nico Seepe sprach von einer gerechten Punkteteilung. "Wir sind schlecht ins Siel gekommen", gab Seepe zu. Erst nach einer Viertelstunde lief es besser für die Gäste, die mit der ersten richtigen Chance in Führung gingen: Über Stefan Brandstetter, Nico Seepe und Lucas Grella kombinierten sich die Scheyrer in die gefährliche Zone, Boser vollendete den Spielzug zum 1:0 (23.). Der Stürmer war es auch, der das zweite Tor auf dem Fuß hatte, allerdings den gegnerischen Keeper anschoss. "Für die zweite Halbzeit hatten wir uns vorgenommen, den Sieg über die Zeit zu bringen, bestenfalls das zweite Tor nachzulegen", sagte Seepe. Doch dieses Vorhaben war schon nach zwei Minuten hinfällig: Nach einem Freistoß bekamen die Gäste den Ball nicht aus dem Strafraum, Manuel Joos traf unbedrängt aus fünf Metern. "Da haben wir schlecht verteidigt", ärgerte sich Seepe. In der Folgezeit entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem kein Team den Sieg erzwang. STS-Keeper Kilian Reichlmair konnte sich auszeichnen, auf der Gegenseite vergab Boser abermals. "Es war wieder ein Stück besser", bilanzierte Seepe nach der Partie.

 

ST Scheyern: Reichlmair, Brandstetter, Grella, Hübel, N. Seepe, Möbius (72. Reiter), Boser, Rist (67. Winkler), Thurner, E. Testera, von Känel. - Tore: 0:1 Boser (23.), 1:1 Joos (47.). -- Zuschauer: 50.

 

Kreisliga 1

  • DJK Ingolstadt - SV Manching II 2:4 (1:1): In der Anfangsphase war die Heimelf besser im Spiel. Doch gerade als Manching besser in die Partie kam, traf die DJK durch Bastian Wagner mit einem Acht-Meter-Schuss zum 1:0 (24.). Drei Minuten später wurde Manchings David Hammerschmidt im Strafraum gestoßen, Christopher Haas verwandelte den Elfmeter zum 1:1. Nun war die Gästeelf von Trainer Cenker Oguz am Drücker und hatte gute Chancen, unter anderem traf Ousseynou Tamba den Pfosten. Nach der Pause waren zunächst die Schanzer etwas besser. Durch einen Konter gelang Michael Anspann in der 63. Minute das 2:1. Doch die Manchinger drängten vehement auf den Ausgleich. Eine Viertelstunde vor Schluss sah DJK-Spieler Benjamin Bauer die Gelb-Rote Karte, nachdem er den Ball weggeschlagen hatte. In Überzahl gab es Chancen im Minutentakt für den SVM. Das überfällige 2:2 erzielte Torjäger Christopher Haas neun Minuten vor Spielende, nachdem ihm ein abgefälschter Schuss von Anastasios Porfyriadis vor die Füße gefallen war. Nur drei Minuten später traf Hammerschmidt mit einem herrlichen Schuss aus 22 Metern zur Manchinger Führung. Hammerschmidt bekam zwar wegen Zeitverzögerns die Gelb-Rote Karte, mit einem Konter machte Manching aber alles klar. Der schöne Spielzug wurde von Porfyriadis nach Vorlage von Haas zum 2:4 abgeschlossen. "Über 90 Minuten waren wir die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen", sagte SV-Trainer Cenker Oguz.

 

SV Manching II: Kirzinger, Keilwerth (80. Nechita), Prawda, Fuchs, Rindlbacher, St. Frank, Tamba, Schuster (63. Porfyriadis), Haas (90.+2. Maier), Süßmeier, Hammerschmidt. - Tore: 1:0 Wagner (24.), 1:1 Haas (27., FE.), 2:1 Anspann (63.), 2:2 Haas (81.), 2:3 Hammerschmidt (84.), 2:4 Porfyriadis (90.+1). - Gelb-Rote Karten: Bauer (74., DJK), Hammerschmidt (88., SVM). - Zuschauer: 60.