SV Ilmmünster – TC Pfaffenhofen II 7:2: Mit dem zweiten Sieg sicherten sich die Damen aus Ilmmünster einen Platz im ersten Drittel der Tabelle. Zwei Match-Tiebreaks auf den Positionen eins und drei (Liza Gröhlich gegen Nathalie Nitz 7:10 und Andrea Babst gegen Birgit Schnell 10:8) ergaben einen 1:1-Gleichstand. Weitere Siege von Sandra Schillinger, Sabrina Schneider und Franca Barteldes für die Ilmmünsterer Damen bei einem weiteren Sieg der TCP-Spielerin Nina Meier brachte eine 4:2-Führung für den SV.

Spannend war es im Doppel nur beim Sieg der Ilmmünsterinnen Barteldes/Marina Buchberger, das sie mit 10:8 im Match-Tiebreak gewannen. Weitere zwei gewonnene Doppel sicherten dann den 7:2 Erfolg für die SV-Damen.

TV Geisenfeld - SpVgg Langenbruck 1:8: Für den Aufsteiger TV Geisenfeld wird es wohl die erwartet schwere Saison. Die zweite deftige Niederlage jetzt gegen die Damen der SpVgg, die immer noch nicht mit der stärksten Besetzung antreten konnten, bringt den TV-Damen den letzten Tabellenplatz ein.

In den Einzelbegegnungen fielen zwar die Entscheidungen in drei Match-Tiebreaks (3:1 für die Gäste), aber in den Spielen auf den Positionen eins, drei und fünf waren die Gästespielerinnen Sonja Niedermeir, Melanie Ippy und Simone Leitermann den Geisenfelder Damen deutlich überlegen.

Berücksichtigt man die engen Entscheidungen in den Match-Tiebreaks dann fiel die 5:1-Führung der Gäste nach den Einzeln etwas zu deutlich aus. Aber in den Doppeln waren die Damen der SpVgg dann doch wieder überlegen. TV-Mannschaftssprecherin Lisa Schneider lässt sich aber nicht entmutigen: „Wir werden weiter um jeden Punkt kämpfen. Vielleicht helfen uns nach der Pause auch zwei Verstärkungen weiter.“

Nach der Pfingspause geht es für die drei der vier Damenteams, die den Kreis in der Bezirksklasse 1 vertreten, am 17. Juni weiter. Die Damen aus Ilmmünster beginnen erst eine Woche später.