Pfaffenhofen: Baar siegt zum Auftakt
Mit großem Einsatz konnten Maximilian Beck (links) und Lucas Olbrich (rechts) vom TSV Baar-Ebenhausen gegen den TSV Etting um Frank Baumann-Vasek (Mitte) mit 2:0 bezwingen. - Foto: Lüger
Pfaffenhofen

Kreisliga 1

  • TSV Baar-Ebenhausen - TSV Etting 2:0 (0:0): Den besseren Start in die Partie hatten die Gäste, die auch ein paar Abschlüsse zu verzeichnen hatten. Erst Mitte der ersten Hälfte kamen die Hausherren besser in das Spiel. "Zur Halbzeit hat unser Trainer Christian Krippl anscheinend die richtigen Worte gefunden, denn in der zweiten Halbzeit haben wir uns kämpferisch und läuferisch gesteigert und das Spiel beherrscht. Unsere Chancen haben wir auch gut genutzt und so letztendlich das Spiel verdient gewonnen", war TSV-Abteilungsleiter Mark Arnold zufrieden. In der 58. Minute fiel die Führung für die Krippl-Elf, als Andreas Lutschnikow eine Flanke mit einem Kopfball aus acht Metern in die Maschen setzte. Zehn Minuten später kam das Leder nach einem schönen Spielzug über Lukas Olbrich und Lutschnikow zu Torjäger Felix Olbrich, der mit einem Schuss aus 16 Metern ins kurze Eck erhöhte. Der eingewechselte Moritz Heilek sah auf Seiten der Heimelf sechs Minuten vor dem Ende nach wiederholten Foulspiel noch Gelb-Rot. Aber trotz Unterzahl brachten die Baarer den Vorsprung souverän über die Zeit. "Wir wollten gut in die Saison reinkommen und das ist uns gelungen", meinte Arnold.

 

TSV Baar-Ebenhausen: Kirner, Hagen, Beck, Brandl, Krippl, Breyer (72. Heilek), Pelger (82. Burghard), L. Olbrich, F. Olbrich, Lutschnikov, Zimmermann (90. Schneider). - Tore: 1:0 Lutschnikov (58.), 2:0 F. Olbrich (68.). - Gelb-Rote Karte: Heilek (84., Baar). - Zuschauer: 80.

 

  • TSV Hohenwart - FC Wackerstein/Dünzing 3:3 (1:1): "Unseren Saisonstart sehe ich insgesamt als durchwachsen an. Wir hatten zwar nicht die besten Voraussetzungen durch Urlauber und einer Hochzeit gestern, aber nach der zweimaligen Führung haben wir das Nachlegen vergessen. Am Ende müssen wir aber noch glücklich sein über den einen Punkt, da wir in Unterzahl noch den Ausgleich in der Nachspielzeit geschafft haben", sagte TSV-Spielertrainer Roland Baumgärtner. Das Spiel war zunächst ausgeglichen. Die Hausherren hatten die etwas besseren Abschlüsse zu verzeichnen. In der 37. Minute hebelte Daniel Liebhardt mit einem Pass in die Schnittstelle die Gästeabwehr aus und Fabian Siebert traf zum 1:0. Kurz vor der Pause glich der FC durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern von Sebastian Knie aus. In der 56. Minute köpfte Siebert eine Ecke von Liebhardt zur erneuten Führung des TSV ein. In der 77. Minute glichen die Gäste durch Daniel Glotz aus. Fünf Minuten später gab es Strafstoß für Wackerstein, den Spielertrainer Daniel Schachtner zum 2:3 einschoss. "Auf der anderen Seite blieb der Pfiff des Schiedsrichters bei zwei ähnlichen Situationen leider aus", ärgerte sich Baumgärtner. Kurz nach dem Gegentor bekam auch noch Andre Motz wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot. Die Gastgeber warfen trotzdem alles nach vorne und nach einem weiten Ball erzielte Liebhardt in der Nachspielzeit den vielumjubelten Ausgleich.

 

TSV Hohenwart: Bäuerle, Hörmann, Pohlmann, Motz, Baumgärtner (64. Luckert), Siebert, Haslauer, Liebhardt, Schäfer (26. Sengl), Birgmeir, Mitterhuber. - Tore: 1:0 Siebert (37.), 1:1 Knie (45.), 2:1 Siebert (56.), 2:2 Glotz (77.), 2:3 Schachtner (82., FE.), 3:3 Liebhardt (90. + 3). - Zuschauer: 70.

 

  • VfB Eichstätt II - SV Manching II 2:2 (1:1): Die Gäste gingen in der 14. Minute durch ihren Torjäger Christopher Haas mit 1:0 in Führung. Nach einer Flanke von Patrick Fuchs war er mit einem Schuss aus der Drehung erfolgreich. Manching dominierte in der Folgezeit und vergab beste Möglichkeiten durch Josef Huber und Simon Süßmeier. Dass sich so etwas rächt, musste auch Manching feststellen, denn eine Minute vor dem Halbzeitpfiff erzielte Benedikt Breitenhuber nach Vorarbeit von Christoph Thomas das schmeichelhafte 1:1. Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel überraschte ein weiter Ball von Simon Süßmeier die VfB-Abwehr und Josef Huber brachte Manching erneut in Front. In der 76. Minute gelang dem VfB der Ausgleich, als sich Mamadou Diallo seinen Mitspieler Johannes Breitenhuber bediente, der überlegt einschoss. "Eigentlich hätte es bis zur Halbzeit schon 3:0 oder 4:0 für uns stehen müssen. Leider haben wir uns für die gute Leistung nicht belohnt", sagte Manchings Trainer Cenker Oguz.

 

SV Manching II: Geisler, Fuchs (81. Taskiran), T. Frank, Rindlbacher, Schlienz, S. Frank, Tamba, Lang, Haas, Süßmeier (81. Edler), Huber. - Tore: 0:1 Haas (14.), 1:1 B. Breitenhuber (44.), 1:2 Huber (47.), 2:2 J. Breitenhuber (76.). - Zuschauer: 40.