Erfolgreiche Jugendarbeit: Die U 14-Mannschaft der IceHogs führt derzeit beispielsweise die Landesliga als ungeschlagener Tabellenführer an.
Erfolgreiche Jugendarbeit: Die U 14-Mannschaft der IceHogs führt derzeit beispielsweise die Landesliga als ungeschlagener Tabellenführer an.
Kopetzky
Pfaffenhofen

Der ECP reagierte schnell und kreativ. "Wir haben uns gedacht, ein kleines Werbevideo zu drehen", sagt ECP-Jugendleiter Christian Strack. Im März entstand der 37-sekündige Clip, der seit September auf der neuen Internetseite des ECP zu sehen ist, in Zusammenarbeit mit einer Produktionsfirma aus Reichertshausen. "Die Reaktionen der Eltern und auf Facebook waren gut", freut sich Strack. Der Kader ist zwar gewachsen, einordnen kann Strack den Zuwachs aber nicht: "Ich kann nicht hundertprozentig sagen, ob es am Video oder an unserer Flyeraktion liegt." Nach Stracks Geschmack fehlen aber noch ein paar Kinder im Kader. 16 Spieler und zwei Keeper muss Strack für die Mannschaft melden, zwölf Akteure und ein Goalie müssen pro Spiel dabei sein. Derzeit steht es Spitz auf Knopf, wie Strack sagt: "Ein bis zwei Kinder fehlen immer, das ist normal." Deshalb habe er gerade ausreichend genug Kinder, über weiteren Zuwachs wäre er nicht traurig.

Video: Wir brauchen Dich! - EC Pfaffenhofen Nachwuchs

Der ECP wirbt damit, dass jedes Kind ab vier Jahren bei den IceHogs das Eislaufen und das Eishockeyspielen lernen könne. "Aus meiner Sicht ist Eishockey der Mannschaftsport, der einen am meisten fordert", sagt Strack, der selbst spielt. Seine beiden Kinder laufen in der U 14 beziehungsweise der U 16 auf. "Von den Füßen bis zum Kopf, der ganze Körper ist im Einsatz und wird trainiert. Außerdem ist das Miteinander besonders", sagt Strack.

In den vergangenen Jahren habe der ECP alle Mannschaften besetzen können. Auch in dieser Saison gehen Mannschaften in der U 19 (Landesliga), U 16 (Bezirksliga), U 14 (Landesliga) und U 12 (Landesliga) an den Start. Die U 10 nimmt an verschiedenen Turnieren teil. Besonders die U 14, die ungeschlagener Tabellenführer ist, und die U 16, die den Wiederaufstieg anstrebt, sorgen für Furore. Die U 19 und U 12 haben gute Chancen, die Ligen zu halten.

In der U 8-Landesliga sind die Ergebnisse derzeit noch dürftig. "Aber die Kleinen haben auch gerade alle erst angefangen. Wir müssen dafür sorgen, dass sie nicht zu schnell die Motivation verlieren", sagt Strack. Trainiert wird dennoch zweimal pro Woche. Montags (16 bis 17 Uhr) und Donnerstag (15.15 bis 16.15 Uhr) stehen die Kleinsten auf dem Eis. "Zwischen drei und fünf Trainern kümmern sich dann um die Mannschaften", so Strack. Unter anderem helfen auch Jake Fardoe und Mike Chemello aus der Ersten Mannschaft beim Training der Jüngsten, die die ersten Schritte auf dem Eis gehen. Der ECP will diese begleiten und sicherer machen.