Pfaffenhofen: Als wollte niemand Meister werden
 
Pfaffenhofen
TSV Reichertshausen - VfB Pörnbach 3:3 (1:0): TSV-Trainer Klaus Meisel war von der Leistung seines Teams total enttäuscht: „Wir haben heute alles vermissen lassen. So brauchen wir uns keine Hoffnung mehr auf die ersten Plätze machen.“ In einem Spiel auf schwachem Niveau hatten die Gäste in der ersten Hälfte durch Josef Kreitmair und einem Kopfball von Markus Bals an die Latte die besseren Chancen. Den Treffer zum 1:0 erzielte aber Reichertshausens Stefan Fuchs direkt vor dem Halbzeitpfiff mit einem direkt verwandelten Eckball.

Gleich nach Wiederanpfiff erzielte der Gästestürmer Bals auf Vorarbeit von Florian Späth den Ausgleichstreffer zum 1:1. Fuchs vom TSV leitete dann wieder den Führungstreffer ein, den Meisel zum 2:1 in der 60. Minute einschoss. Auf der Gegenseite war es Bals, der zehn Minuten später Daniel Brandstetter bediente, der zum 2:2 ausglich. Kurz darauf traf Bals von den Gästen wieder nur den Pfosten, bevor Späth doch den Treffer zur 3:2-Führung für die Gäste erzielte. In den Schlussminuten gelang Thomas Stelzer mit einem Schuss in den winkel dann doch noch der Ausgleichstreffer zum 3:3.

VfB-Co-Trainer Markus Bals lobte die gute Mannschaftsleistung, „die sich eigentlich den Sieg aufgrund der besseren Chancen verdient gehabt hätte.“

FC Geisenfeld - TSV Lichtenau 1:0 (1:0): Meisterschaftsanwärter Lichtenau begann die Partie in Geisenfeld furios. Der FC konnte sich bei seinem Keeper Bernhard Feil bedanken, der immer wieder sein Team vor einem Rückstand bewahrte. Auf der anderen Seite war es der Goalgetter des TSV, Erwin Grenner, der immer wieder für brenzliche Situationen sorgte. Nach etwa 20 Minuten hatte sich aber das Team von Trainer Martin Distl gefangen und kam besonders über die Flügel immer in die Nähe des Gäste-Strafraums.

In der 34. Minute die Belohnung: Filip Merckx erzielte im Nachsetzen den Treffer zum 1:0 für die Platzherren. Auch nach der Pause gewann der FC die Mehrzahl der Zweikämpfe und hatte die Partie gut im Griff. Die zunehmend frustriert reagierenden Gäste mussten Mitte der zweiten Hälfte dann noch eine gelb-rote Karte hinnehmen. Letztlich waren die drei Punkte für die Platzherren dann auch nicht unverdient.

TV Vohburg - SpVgg Steinkirchen 1:0 (1:0): Spielertrainer Milan Grujic fielen nach dem Spiel „Zentnerlasten von den Schultern.“ In einem nicht gerade hochklassigen Spiel zählten am Ende nur die drei Punkte, die sie sich die Platzherren redlich verdient hatten. Der Siegtreffer zum 1:0 fiel bereits in 21. Minute durch Christian Fesslmeier nachdem Christian Limmer einige Gegenspieler umspielte und der Ball über Edi Kaiser zu Fesslmeier kam. Getrübt wurde die Freude des TV durch ein grobes Foulspiel des Gäste-Keepers an Martin Strasser, der ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

SV Manching II - TSV Hohenwart 3:5 (2:1): TSV-Trainer Andreas Wörl über die Moral seines Teams: „Dreimal in Rückstand und trotzdem mit zwei Toren gewonnen, das sagt eigentlich alles aus.“ Die 1:0-Führung der Platzherren durch Ferdinand Heissler in der zehnten Minute glich Robert Pfab zehn Minuten später aus. Auch die nächste Führung der Gäste in der 30. Minute durch Moritz Schöll glich Thomas Stegmeier in der 51. Minute zum 2:2 aus. Nach dem letzten Tor der Platzherren in der 70. wieder durch Heissler schossen Rasit Ciftcibasi, Andre Motz und nochmals Ciftcibasi per Strafstoß noch einen 5:3-Sieg für den TSV in der 80., 85. und 87. Minute heraus.

TSV Baar-Ebenhausen - FC Hettenshausen 0:3 (0:2): „Die schnelle Genesung von Chris Matthees wirkte sich aufs ganze Team positiv aus“, war FC-Coach Alois Marb froh, wieder eine stabile Abwehr gehabt zu haben. Überhaupt lobte Marb die starke Mannschaftsleistung. Für die drei Tore der Gäste sorgte der junge Goalgetter Sebastian Rottenburger in den Minuten zwölf, 28 und 60. Auch die Platzherren boten ein gutes Spiel, sie scheiterten aber zumeist am hervorragenden Keeper des FCH, Stefan Kunert.

FT Ringsee - BC Uttenhofen 4:1 (1:0): Die Platzherren waren in der ersten Hälfte die engagiertere Mannschaft und kamen in der 26. Minute durch Dominik Schmidt zum verdienten 1:0-Führungstreffer. Einen Kopfball des BCU-Stürmers Michael Fahn kratzten die Platzherren kurz darauf gerade noch von der Linie.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte wieder Schmidt auf Vorarbeit von Patrick Krieschey für den FT auf 2:0. Wegen Meckerns erhielt Dominik Daschner vom BCU kurz darauf eine völlig unnötige gelb-rote Karte. Trotzdem schöpfte Uttenhofen drei Minuten später wieder Hoffnung, als Roland Heinzinger auf 1:2 verkürzte. Plötzlich übten die Uttenhofener mehr Druck aus, konnten aber viele Standardsituationen nicht nutzen. Durch zwei Konter kamen die Platzherren in den Schlussminuten noch zu zwei Toren durch Schmidt und Andreas Tebbe.