Neuburg: Zwei Joker stechen
Glerdis Ahmeti (rechts) hat gestern zweimal für den VfR Neuburg getroffen. Für die Lila-Weißen hat der lange Zeit verletzte 21-Jährige erst sein achtes Ligaspiel absolviert. ‹ŒArch - foto: S. Hofmann
Neuburg

Bezirksliga Schwaben Nord

VfR Neuburg - FC Horgau 3:2: In den ersten 25 Minuten spielte der VfR Neuburg recht forsch aufs Tor der Gäste aus Horgau. Alexander Müller hatte in der 23. Minute das 1:0 auf dem Fuß, doch ein Spieler der Gäste kratzte den aus rund acht Metern abgegebenen Schuss noch von der Linie. In der 26. Minute fiel dann beinahe das 0:1: Die Neuburger Abwehr war nicht im Bilde, als Michael Vogele aus kurzer Distanz neben das Tor schoss. In der 33. Minute fiel dann der Ball nach einer Flanke auf die Hand eines Abwehrspielers und zum Entsetzen der Neuburger gab es Elfmeter: Diese Chance ließ sich Fabian Tögel nicht entgehen und gab VfR-Torhüter Michael Hierl keine Abwehrchance. So ging es mit einem Rückstand für die Neuburger in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren wie verwandelt aus der Kabine - die beiden in der 46. Minute eingewechselten Edvin Hasanbegovic und Glerdis Ahmeti sollten noch spielentscheidend werden. Bereits in der 47. Minute gab es die erste Chance: Matthias Riedelsheimer nahm sich ein Herz und drosch den Ball aus rund 45 Metern aufs Tor, doch Keeper Marco Fischer lenkte den Ball über den Kasten. In der 51. Minute legte sich der Hasanbegovic den Ball zurecht und knallte ihn aus etwa 25 Metern unhaltbar ins rechte Eck. In der Folge drückten die Neuburger auf den Sieg. Die Gäste probierten es immer mit langen Bällen, ohne aber durchzukommen. In der 71. Minute gab aber doch das 1:2 für die Gäste: Im Mittelfeld der Neuburger wurde der Ball vertändelt, Julian Kaiser flankte nach innen, wo Michael Vogele frei vor Torhüter Hierl zum Kopfball kam und einnickte. Aber bereits im Gegenzug erzielten die Neuburger den 2:2-Ausgleich. Nach einem Pass des Kapitäns Sebastian Habermeyer kam Ahmeti an den Ball und schob ihn aus spitzem Winkel ins Tor. Als alle am Sportplatz mit einem 2:2-Unentschieden rechneten, schlug der VfR Neuburg noch mal zu: Nach einem Schuss Müllers konnte der Ball nur noch mit der Hand von Julian Kaiser am Überqueren der Torlinie gehindert werden. Die Folgen: Rote Karte für Kaiser und Elfmeter für Neuburg. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ahmeti zum 3:2-Siegtreffer sicher. Es war etwas glücklicher Sieg für die Gastgeber. "Doch auch solche Spiele müssen erst gewonnen werden nach zweimaligem Rückstand", bilanzierte Betreuer Jonas Heiß.

Der VfR Neuburg verteidigt durch diesen Erfolg den zweiten Tabellenplatz in der Bezirksliga Schwaben Nord. Am kommenden Sonntag ist er bei seinem ärgsten Verfolger zu Gast, dem drittplatzierten TSV Meitingen.

 

VfR Neuburg: Hierl, Stegmeir, Uhle (83. Sladkowski), Bader, Eisenhofer, Aktas (46. Hasanbegovic), Klink (46. Ahmeti), Riedelsheimer, Müller, Habermeyer, Meisinger. - Tore: 0:1 Fabian Tögel (33./HE), 1:1 Edvin Hasanbegovic (63.), 1:2 Michael Vogele (72.), 2:2 Glerdis Ahmeti (74.), 3:2 Glerdis Ahmeti (87./HE). - Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Julian Kaiser (FC Horgau/87.) wegen eines absichtlichen Handspiels auf der Torlinie. - Schiedsrichter: Holger Fenner (ASV Möhrsdorf). - Zuschauer: 146.