• Kreisklasse Nord: SV Eitensheim I - KV Stepperg I 2:6 (3076: 3178): Den besseren Start hatten die Gäste. Armin Mayer (3:1, 531:504) und Jürgen Heckl (4:0, 534:491) beherrschten ihre Gegner und sorgten für eine klare Führung. Tagesbester Stefan Schuster (4:0, 566:483) und Sebastian Wühr (0:4, 484:534) konnten den Vorsprung halten. Gleiches gelang dem Schlusspaar Johannes Friedl (3:1, 550:509) und Jörg Stachel (0:4, 513:555) gegen den besten Mannschaftsteil der Gastgeber. Somit steht die Mannschaft nach Abschluss der Vorrunde mit 14:4 Punkten auf dem guten zweiten Tabellenplatz.

 

  • Kreisklasse A 1: KV Stepperg II - ESV Ingolstadt I 4:2 (2039:2009): Nicht gut ins Kellerduell startete die zweite Mannschaft. Klaus Hager (2:2, 514:516) musste sich knapp geschlagen geben und Daniel Eibl (1:3, 474:509) hatte nicht seinen besten Tag - 0:2 und 37 Holz Rückstand beim Wechsel waren das Resultat. Thomas Hell (2:2, 513:472) und der Tagesbeste Roland Skarica (2:2, 538:512) konnten das Spiel noch drehen. Durch diesen Sieg gelang der zweiten Garnitur der Anschluss an die Gäste, mit denen sie punktgleich das Tabellenende zieren.

 

  • Kreisklasse B 1: KV Stepperg III - KC Pöttmes IV 5:1 (2002:1931): Den einzigen Punkt für die Gäste gab Josef Färber (0:4, 466:519) deutlich ab. Auf den Nebenbahnen hatte Rudi Maier (2:2, 527:491) einen "Sahnetag" (161 Kegel im dritten Durchgang) und glich das Startpaar aus. Mit 17 LP Rückstand wurden die Paarungen gewechselt. Franz Schuster war zwar in der Holzausbeute unterlegen, konnte aber bei einem Unentschieden zwei Bahnen für sich entscheiden (2,5:1,5; 462:471). Tagesbester Josef Heckl machte es nicht so spannend und erspielte ein klares 4:0 (547:450). Mit 8:10 Punkten geht man nun im Niemandsland der Tabelle in die Rückrunde.

 

  • Kreisklasse E gemischt: KV Stepperg - SKC Königsmoos 5:1 (2005:1865): Ähnlicher Spielverlauf auch bei der gemischten Mannschaft: Stefan Bayer gab trotz 480:472 den Mannschaftspunkt an Sarah Giedl ab, da diese mit 3:1 Satzpunkten überlegen war. Besser lief es für Jugendspieler Manuel Hell, der gegen den Routinier Herbert Wäcker 2:2 (510:503) gewann. Mit 15 Kegeln Vorsprung ging das Schlusspaar ins Rennen. Petra Peschke gewann als Tagesbeste gegen Andrea Giedl (4:0, 520:445) und auch Claus Riedl geriet trotz ungewohnter Schwächen im Räumen gegen Johannes Wäcker nie in Gefahr, seinen Punkt zu verlieren. Ohne Punktverlust steht die gemischte Mannschaft nach der Vorrunde an der Tabellenspitze.