B-Klasse Neuburg 1

  • SV Bayerdilling - BSV Neuburg II 2:3: Die Portune-Elf hat einen Zwei-Tore-Rückstand trotz Unterzahl gedreht und ist somit mit einem "Dreier" in die Saison gestartet.

Ohne Steven Gramlich mussten die Blau-Weißen des BSV Neuburg II nach Bayerdilling reisen. Die Gäste kamen gut in die Partie, doch brachte das 1:0 der Hausherren per Sonntagsschuss in den Winkel die junge BSV-Mannschaft aus dem Konzept. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung kassierte man per Konter sogar das 0:2.

Nach der schwachen ersten Hälfte nahm Spielertrainer Roland Portune eine Umstellung vor und brachte Routinier Andreas Plosconka in die Partie. Dieser war auch am 2:1-Anschlusstreffer beteiligt - seine Flanke verwertete Daniel Wienhard. Die Ottheinrichstädter drückten nun, konnten sich aber keine zwingenden Torchancen erspielen. Selbst nach dem Platzverweis für Nevzad Özdemir zeigten die BSVler den unbedingten Willen, das Spiel zu drehen, während der SV Bayerdilling immer mehr abbaute. Nach einer Hereingabe Christoph Ostermeiers glich Nico Buckl aus, ehe Plosconka eine Ecke Ostermeiers zum vielumjubelten 3:2-Siegtreffer einköpfte. Zum Matchwinner wurde aber Schlussmann Stefan Lachermeier, der in der letzten Spielszene eine 100-prozentige Torchance der Hausherren klasse parierte.

 

  • SV Ludwigsmoos - SV Bertoldsheim 2:1: Im Duell der beiden Vorjahresabsteiger und diesjährigen Aufstiegskandidaten konnte sich der SV Ludwigsmoos verdient aber etwas glücklich gegen den SV Bertoldsheim durchsetzen.

Obwohl die Hausherren durch Steven Seefeldt und Bernhard Kraus in der Anfangsphase zu zwei guten Einschussmöglichkeiten kamen, gingen die Gäste nach zwölf Minuten in Führung. Torschütze war Maximilian Hanel. Bis zum Halbzeitpfiff durch den sicher leitenden Schiedsrichter Harry Hausner gab es keine erwähnenswerten Torchancen auf beiden Seiten mehr.

In der 57. Minute kam die Marx-Elf nach einem schönen Spielzug zum Ausgleich. Seefeldt traf mit einem überlegten Schuss ins kurze Eck. In der 65. Spielminute drehten die Grün-Weißen sogar die Partie: Nach einem feinen Zuspiel von Kraus auf Sven Meir schob Letztgenannter den Ball überlegt am Gästeschlussmann vorbei ins Tor. In den Schlussminuten wurde es nochmals spannend. Zunächst wurde der vermeintliche Ausgleichstreffer aufgrund eines Foulspiels nicht anerkannt (86.), ehe der SV Bertoldsheim drei Minuten später einen Handelfmeter zugesprochen bekam. Ludwigsmoos' Akteur Andreas Wenger klärte auf der Linie mit der Hand, was einen Elfmeter und einen Platzverweis zur Folge hatte. SVL-Schlussmann Andreas Edler hielt nicht nur den Strafstoß, sondern somit auch den verdienten "Dreier" für seine Farben fest.

 

  • SC Feldkirchen - DJK Sandizell 1:6: Keine Punkte für die Fieber-Elf zum Saisonstart: Die Niederlage für den SC Feldkirchen gegen die DJK Sandizell fiel jedoch ein wenig zu hoch aus.

Runderneuert gingen beide Mannschaften in diesen ersten Spieltag der neuen Saison. So standen sechs Neuzugänge im Kader des SC Feldkirchen. In den ersten 20 Minuten entwickelte sich ein gut anzusehendes Spiel, jedoch gab es auf beiden Seiten keine Torchancen. Die Hausherren waren bemüht, eine spielerische Linie rein zu bekommen. Es dauerte bis zur 27. Minute, ehe der erste Treffer zu notieren war. Die DJK Sandizell bekam einen Freistoß aus rund 23 Metern zugesprochen, den Sven Hübner unhaltbar zur Gästeführung in den Winkel setzte. Danach war der SC Feldkirchen geschockt, kam aus dem Tritt und kassierte den zweiten Gegentreffer. Wiederum nach einem Freistoß konnte Sandizell jubeln (Erhan Türk/41.). Nur eine Minute später kamen die Feldkirchener per Strafstoß durch Christoph Schmidter zum 1:2-Anschlusstreffer. Noch vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Amin Straub aus kurzer Distanz auf 3:1 aus Sicht der Gäste.

Nach der Pause kam die Fieber-Elf aggressiver aus der Kabine und versuchte mit aller Macht, den Anschluss zu erzielen. Es folgte jedoch der nächste Dämpfer in der 57. Minute: Wiederum Straub traf glücklich unter die Latte. Den Gastgebern gelang in der Folgezeit nicht mehr viel, und so konnte Sandizell das Ergebnis bis auf 6:1 ausbauen. Korbinian Nadler (75.) und Straub mit seinem dritten Treffer an diesem Tag (85.) waren hierbei erfolgreich.