Neuburg: Spielabbruch wegen schwerer Verletzung
Einen großen Schock hatten die Spieler des SC Rohrenfels gestern zu verkraften: Einer ihrer Kameraden wurde bei einem Foul schwer verletzt, musste mit dem Sanka ins Krankenhaus und am Knöchel operiert werden. ‹ŒArch - foto: R. Lüger
Neuburg

Kreisklasse Neuburg

  • FC Rennertshofen - SV Grasheim 3:0: Zu Beginn waren die Gäste besser im Spiel und hatten auch die erste Großchance durch Florian Tarnick. FCR-Keeper Manuel Fieger zeigte sich reaktionsschnell und klärte. Erst nach einer Viertelstunde befreite sich der Gastgeber mehr und mehr vom Druck der Grasheimer. In der 17. Minute scheiterte Rennertshofens Tobias Kruber noch am Gästetorwart Tomas Ruhland. Nachdem Daniel Litzl den FCR-Stürmer mit einem Pass perfekt eingesetzt hatte, markierte Kruber das 1:0 für seine Farben (21.).

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit war der SVG wieder gefährlich. Torwart Fieger zeigte sich erneut auf dem Posten und parierte sowohl einen 20-Meter-Schuss Daniel Borks als auch einen Kopfball Marco Kutscherauers. Als dann Sascha Fröhlich in der 62. Min das 2:0 erzielte und nur zwei Minuten später Daniel Litzl mit einem 18-Meter-Schuss das 3:0, war der Widerstand der Gäste gebrochen und der vierte Sieg in Folge für den FC Rennertshofen eingefahren. (fcr)

 

  • SV Steingriff - SV Straß 2:0: Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass so mancher Verein die äußeren Bedingungen - zum Beispiel bei Personalsorgen - auch gerne einmal für eine Spielabsage nutzt. "Und wenn es danach gegangen wäre, hätten wir angesichts unserer Verletztenliste zurzeit auch allen Grund dazu", sagt SVS-Pressesprecher Hans Kramlich. Eine Absage kam trotzdem zu keinem Zeitpunkt in Frage. "Wir hatten am Vormittag eine Platzbesichtigung, bei der es eigentlich nur darum ging, ob auch die zweite Mannschaft spielt. Daran, dass unsere erste antritt, bestand kein Zweifel", so Kramlich. Zur Belohnung gab es einen 2:0-Heimerfolg, mit dem sich die Lila-Weißen - sollte ihr Heimspiel gegen Illdorf in einer Woche aufgrund der anhaltend schlechten Wetterbedingungen doch nicht stattfinden - mit einem guten Gefühl in die Winterpause verabschieden. "Es war bei diesen Verhältnissen natürlich kein Leckerbissen, doch die Hauptsache ist, dass wir drei Punkte geholt haben", betont Kramlich. Dafür sorgten Christian Mayr, der seine dritte Großchance zur 1:0-Führung nutze (35.), und Benjamin Russo, der bei einem Konter für die Entscheidung sorgte (60.). Mit dem Abstiegskampf hat der Aufsteiger - bei jetzt 14 Punkten Vorsprung - nichts mehr zu tun. Ob die Steingriffer in einer Woche gegen den FCI sogar noch einmal nachlegen können? "Der Platz hat schon sehr gelitten, aber wir warten jetzt einmal ab. Natürlich würden wir gerne spielen", betont Kramlich. (mav)

 

  • FC Staudheim - SpVgg Joshofen-Bergheim 0:5: Bei schlechten Wetterverhältnissen geriet Staudheim bereits mit dem ersten Angriff der Gäste in Rückstand. Eine flache scharfe Hereingabe verwandelte David Obermaier bereits in der 3 Minute zur 1:0-Gästeführung. Danach war Staudheim bemüht, das Spiel offen zu gestalten, und kam auch ein paar Mal gefährlich an den Strafraum der Joshofener, aber der letzte Pass zum Abschluss kam nicht an oder wurde im letzten Moment von einem Gästeverteidiger unterbunden. In der 12. Minute vergab dann SpVgg-Spielertrainer Tobias Bauer das 0:2, als er freistehend vor dem Staudheimer Tor aus fünf Metern den Ball über den Kasten schoss. Das 0:2 fiel dann allerdings in der 25. Minute durch einen platzierten Schuss von der Strafraumgrenze ins linke obere Toreck - der Schütze war Martin Engel. Mit dem 0:3 in der 44. Minute durch David Obermaier fiel dann die Entscheidung in der Partie.

Im zweiten Durchgang passierte während der ersten 20 Minuten nicht viel, da Joshofen die Führung verwaltete und Staudheim sich keine nennenswerte Chance erspielen konnte. In der 70. Minute erzielte dann Martin Engel das 0:4 durch einen schönen Treffer aus 14 Metern unter die Latte und nur zwei Minuten später traf Tobias Bauer zum 0:5-Endstand. (fcs)

 

  • SV Klingsmoos - SC Rohrenfels abgebrochen: Die Partie des Tabellenzweiten gegen den zehnplatzierten SC Rohrenfels wurde rund eine Viertelstunde vor Schluss beim Stand von 3:2 für Klingsmoos abgebrochen. Der Grund: Durch ein Foul wurde ein Rohrenfelser Spieler dermaßen schlimm verletzt, dass er mit dem Sanka ins Krankenhaus gebracht werden musste. "Ich weiß nicht, welche Verletzung der Spieler genau davongetragen hat, aber es hat böse ausgesehen", schilderte Schiedsrichter Michael Meier (TSV Burgheim) gestern im Telefonat mit unserer Zeitung. Ein Fußknöchel des Rohrenfelsers sei in einem unnatürlichen Winkel abgestanden. Die geschockten Gäste hätten den Unparteiischen schließlich gebeten, die Partie abzubrechen. "Der SV Klingsmoos hatte keine Einwände dagegen", berichtete Schiedsrichter Meier weiter. Die Emotionen aller Beteiligten seien zwar kurz etwas hochgekocht, einen handfesten Streit zwischen den Teams habe es aber nicht gegeben. "Das war nichts Großartiges, der Abbruch ist letztlich geordnet abgelaufen", so Meier.

Ziemlich angefressen war der Rohrenfelser Spielertrainer Helder Fernandes gestern Abend dennoch - nicht wegen des Foules an sich, aber wegen der Verletzung. "Es war ein Foul des Klingsmoosers, ja. Aber da war keine böse Absicht dahinter, das habe ich gesehen. Der Spieler war sogar nachher noch bei uns in der Kabine und hat sich entschuldigt. Schuld waren die sehr schlechten Platzverhältnisse. Dass sich mein Spieler verletzt hat, haben sich die Verantwortlichen des SV Klingsmoos zuzuschreiben", schimpfte der 42-Jährige. Nachdem die Partie wegen eines Hagelschauers und starker Winde bereits um die 50. Spielminute schon mal unterbrochen gewesen sei, habe Fernandes vorgeschlagen, das Spiel abzubrechen. "Für mich hatte das mit Fußball nichts mehr zu tun. Erstens war das wie Lottospielen, weil du mit dem Sturm nie wusstest, wo der Ball hingeht. Und zweitens waren nach den Grätschen in der ersten Halbzeit schon sehr viele gefährliche Löcher im Platz. Bei solchen Bedingungen hätte ich bei uns in Rohrenfels nicht spielen lassen." Die Klingsmooser hätten aber darauf gedrängt, weiter zu spielen - und kassierten prompt ein Eigentor, da ein Rückpass des Spielertrainers Josef Fischer auf seinen Torwart Stefan Kreitmeier durch den Wind zu einem unhaltbaren Geschoss wurde (56.).

Der Klingsmooser Spielertrainer Fischer meinte gestern, es hätte tatsächlich einen Grund für einen Spielabbruch weit vor der Verletzung des Rohrenfelsers gegeben - seiner Ansicht nach aber nicht wegen der Platzverhältnisse. "Als das Spiel unterbrochen war, hätte man wirklich überlegen können, ob man überhaupt noch mal anpfeift. Man hat vor lauter Regen und Wind nichts mehr gesehen. Für mich war der Platz aber in Ordnung", sagte Fischer. Er fügte hinzu: "Wenn der Helder zu diesem Zeitpunkt dafür gewesen wäre, es bleiben zu lassen, dann hätte er das im Gespräch mit dem Schiri und mir halt deutlich sagen müssen." Da sich die Verhältnisse aber besserten, sei es für den SVK in Ordnung gewesen, die Partie fortzusetzen. Dass sich der Rohrenfelser verletzt habe, tue ihm natürlich sehr leid, so der 32-Jährige weiter. (bas)

 

A-Klasse Neuburg

  • TSG Untermaxfeld II - TSV Pöttmes II 2:0: Mit einem verdienten Sieg verschaffte sich die Heimmannschaft Luft auf die Abstiegsränge. Jonas Spreng brachte die TSG in der Anfangsphase in Führung. Pech hatte Maximilian Koschig nur zehn Minuten später, als sein Schuss nur am Innenpfosten des Gästegehäuses landete. Kurz nach der Pause erhöhte André Fleury auf 2:0. Die Gäste übernahmen in der Folgezeit das Spielgeschehen und machten Druck auf das Gehäuse der Gastgeber. Die Defensive um Routinier Uwe Gottschall zeigte sich jedoch sattelfest und ließ keine nennenswerten Möglichkeiten mehr zu. Ebenfalls erfolglos endeten die Kontermöglichkeiten für das Team des Trainers Marco Seitle. (tsg)

 

  • SV Holzheim - SV Wagenhofen 4:0: Die Wohlrab-Elf aus Holzheim kehrt zum Jahresabschluss in die Erfolgsspur zurück und geht als Tabellenführer in die Winterpause. Die ersatzgeschwächten Gäste kassieren die zweite Niederlage in Folge. Simon Mayr sorgte nach 19 Minuten für die 1:0-Führung des SV Holzheim. Anschließend passierte lange Zeit nichts - besser gesagt bis zur 77. Minute, als Florian Säckler zum 2:0 traf. In den Schlussminuten baute der Spitzenreiter die Führung aus. Zunächst erzielte Mayr seinen zweiten Treffer an diesem Tag (86.), ehe Iosif Buciu nur eine Minute später den Schlusspunkt setzte. (mha)

 

B-Klasse Neuburg 1

  • SV Münster II - SC Feldkirchen 3:0: Die Nummer zehn der Heimmannschaft, Daniel Pelz, war am Sonntag nicht zu stoppen. Mit drei Treffern schoss der 36-Jährige die Fieber-Elf im Alleingang ab. Mit dem zweiten Sieg in Folge klettert der SV Münster II auf Platz neun, während die Gäste die gute Leistung aus der Vorwoche nicht wiederholen konnten. Beide Mannschaften hatten laut SCF-Spielertrainer Christoph Fieber mit den schwierigen Platzverhältnissen zu kämpfen und so bekamen die Zuschauer keine ansehnliche Partie zu sehen. Die Heimmannschaft war einfach effektiver und konnte so als Sieger vom Platz gehen. In der 15. Minute brachte Pelz den SVM in Führung. Nach 32 Minuten erhöhte derselbe Spieler auf 2:0. Per Elfmeter schraubte Pelz das Ergebnis auf 3:0 hinauf (70.) - was gleichzeitig der Endstand war. (mha)

 

  • DJK Sandizell - SV Bayerdilling 1:2: Im Topspiel der Neuburger B-Klasse 1 traf die heim- auf die auswärtsstärkste Mannschaft. Mit dem knappen Auswärtssieg überholt der SVB die Hausherren in der Tabelle und findet sich auf Rang zwei wieder. Als die Zuschauer bereits mit einer torlosen ersten Hälfte vorlieb nahmen, brachte Fisaha Gebrezgiabiher Bayerdilling in Führung. Kurz nach Wiederanpfiff fiel der Ausgleich durch ein Eigentor Michael Lohners (51.). Dass sich die beiden Mannschaften nicht die Punkte teilten, lag letztlich am 2:1-Siegtreffer des SVB-Youngsters Elias Lohner (86.). (mha)

 

B-Klasse Neuburg 2

  • FC Rennertshofen II - SV Grasheim II 2:0: Mit dem Schlusspfiff dieser Partie starteten zwei Serien: Der FCR feierte den zweiten Sieg in Folge, während Grasheim die zweite Niederlage in Serie kassierte. Nach zehn Minuten brachte Sebastian Marx die Gastgeber in Führung. Nachdem die Zuschauer über eine Stunde keinen weiteren Treffer zu sehen bekommen hatten, setzte Thomas Steinkellner in der 81. Minute den Schlusspunkt in dieser Begegnung. (mha)

 

  • SV Steingriff II - SV Straß II 6:1: Die Hausherren schieben sich mit diesem "Dreier" zumindest vorübergehend auf den Aufstiegsplatz drei. Die Gäste hingegen bleiben nach wie vor sieglos auf dem letzten Platz. (mha)

 

  • FC Staudheim II - SpVgg Joshofen Bergheim III 3:2: Der FCS ist zurück in der Erfolgsspur: Nach fünf Niederlagen feierten die Hausherren wieder einen Sieg. Zehn Minuten waren in dieser Begegnung gespielt, da brachte Jürgen Gabriel die Heimmannschaft in Führung. Severin Birkelbach konnte Mitte des ersten Durchganges ausgleichen (24.), ehe Dominik Schießl (33.) und Gabriel (45.) Staudheim auf die Siegerstraße brachten. Zwar kam die SpVgg durch ein Eigentor Martin Fergs (82.) noch mal heran, für einen Punktgewinn reichte es jedoch nicht mehr. (mha)

 

  • SV Klingsmoos II - SC Rohrenfels II 7:0: Die Mösler nehmen mit dem siebten Sieg in Folge weiter Kurs Richtung A-Klasse. Nach zwölf Minuten brachte Tobias Felbermeir den SVK in Führung. Florin Florea (38.) erhöhte noch vor dem Pausentee. Im zweiten Durchgang hatte der Unparteiische Josef Wecker fünf weitere Treffer der Heimmannschaft zu notieren: Florea (47.) sorgte zunächst für die Vorentscheidung, ehe Felbermeir (57./69.) das Ergebnis auf 5:0 ausbaute. In der Schlussviertelstunde trugen sich auch noch Philipp Stelzer (75.) und Florian Lenz (82.) in die Torschützenliste ein. (mha)