Diese Entscheidung sei "im beidseitigen Einvernehmen" getroffen worden.

Im Sommer wollen Verein und Trainer einfach "neue Wege gehen", wie es in der Pressemitteilung des Bezirksligisten heißt. Bis dahin aber soll Sarisakal gemeinsam mit der Mannschaft die Saison gut zu Ende spielen, mit nur zwei Punkten Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsrang ist der Klassenerhalt alles andere als gewiss. "Für die Rückrunde hat Sarisakal unser absolutes Vertrauen und unsere Rückendeckung", betont die Abteilungsleitung. "Wir sind uns sicher, dass wir gemeinsam die Kehrtwende schaffen", sagt Zeindl: "Wir haben im Gespräch schon gemerkt, dass Tarik sich unbedingt gut verabschieden will."