Dies war vor dem samstäglichen Vergleich zweimal der Fall. Im Juli 2014 gewann Rain an der Jahnstraße nach einem Kinzel-Festival (fünf Tore) mit 6:0. Vor vier Monaten drehte 1865 den Spieß um und siegte an gleicher Stelle mit 5:2. Logisch, dass sich der geneigte Fußballfan auf das erneute Aufeinandertreffen beider Teams wieder richtig freuen konnte. Sofern man neutraler Fan war, wurde man am Samstag beim 3:3-Unentschieden wieder bestens bedient. Aus Sicht der Trainer sah dies naturgemäß anders aus. Unisono beklagten sich die beiden Übungsleiter über ein schlechtes Abwehrverhalten ihrer jeweiligen Teams bei den Gegentoren.

 

Ein ausführlicher Spielbericht folgt in der Dienstausgabe.