Neuburg: Michael Dünstl trifft gleich viermal
Entscheidender Spieler: Michael Dünstl vom BSV Neuburg war beim Gastspiel seines Teams bei der DJK Langenmosen II in bester Torlaune und traf gleich viermal. ‹ŒArch - foto: J. Mattick
Neuburg

Kreisklasse Neuburg

  • SV Grasheim - SV Klingsmoos 0:1: Das hart umkämpfte Donaumoosderby entschieden die Klingsmooser knapp mit 1:0 zu ihren Gunsten. Vor rund 200 Zuschauern hatten die Gäste leichte spielerische Vorteile und in der 12. Minute wehrte SVG-Torhüter Tomas Ruhland einen Drehschuss Matthias Webers zur Ecke ab. Nach einer schönen Kombination der Bolzer-Schützlinge kam Youngster Marco Kutscherauer vors Klingsmooser Gehäuse, setzte den Ball aber knapp neben den Torpfosten. Erneut musste Grasheims überragender Goalie Ruhland gegen Torjäger Weber eingreifen, um einen Rückstand zu verhindern. Nach einem Abspielfehler der Platzherren versiebte Gästespieler Patrick Krammer aus bester Position und man ging mit dem torlosen Spielstand in die Halbzeitpause.

Die Partie wurde in der zweiten Hälfte sehr lebendig und beide Mannschaften versuchten, den Führungstreffer zu erzielen. Zweimal musste Gästetorhüter Stefan Kreitmeier eingreifen, um bei Schüssen Marco Kutscherauers und Jonas Jungs einen Führungstreffer der Lila-Weißen zu verhindern. Eine hochprozentige Möglichkeit vergab Matthias Weber, als er den Ball nach einem Konter neben das Grasheimer Tor setzte. In der 61. Minute schien der Führungstreffer für die Gastgeber fällig, als sich Kutscherauer durchsetzte, doch SVK-Abwehrspieler Johannes Baudisch konnte den Ball noch von der Torlinie schlagen. Das Tor des Tages fiel in der 68. Minute durch Weber, der eine seiner zahlreichen Möglichkeiten nach einem schnellen Konter erfolgreich abschloss. Das Spiel blieb bis zum Schlusspfiff hochbrisant und Grasheim konnte sich keine klaren Möglichkeiten zum Ausgleich mehr erspielen. Mit weiteren glänzenden Paraden konnte Torhüter Ruhland eine höhere Niederlage der Platzherren verhindern. (svg)

 

  • FC Illdorf - SV Steingriff 0:2: Die 100 Zuschauer bekamen im ersten Heimspiel der Saison eine über weite Strecken ausgeglichene Begegnung zwischen beiden Mannschaften zu sehen, in dem sich beide Teams sofort Richtung gegnerisches Tor orientierten. In der 10. Minute hatte Steingriff seine erste große Chance, doch der Stürmer brachte aus etwa einem Meter keinen Druck hinter den Ball. Nur eine Minute später hatten die Gegner ihre nächste dicke Chance, doch diesmal flog der Ball knapp über den Kasten des FCI-Keepers Christian Stöckel. In der 33. Minute hatte dann der FC Illdorf seine Chance auf den Führungstreffer durch einen Elfmeter. Diesen jedoch konnte SVS-Torwart Maximilian Lober aus dem linken oberen Eck fischen und zur Ecke klären. Diese wurde auch gefährlich, da Reinhold Armbrust zum Kopfball hochstieg, doch den Ball knapp über die Latte setzte. In der 34. Minute kamen die Gäste dann wieder gefährlich vors Tor des FC Illdorf, doch auch diese Chance blieb ungenutzt. Vier Minuten darauf belohnten sich dann die Kicker des SV Steingriff mit der 1:0-Führung durch Ibrahim Enes Bektas. Kurz vor der Halbzeitpause verletzte sich FCI-Spielertrainer Armbrust ohne Gegnereinwirkung, in dem er unglücklich umknickte und nicht mehr weiterspielen konnte.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte: Nach zehn gespielten Minuten setzte Johannes Hoesch einen Freistoß von halblinker Seite nur knapp rechts am Tor vorbei. Tobias Habermeyer hatte in der 63. Minute die nächste Chance auf den Ausgleich, doch der Gästetorwart spielte mit und griff sich den Ball von den Füßen des FCI-Angreifers. In der gleichen Minute führte dann ein Ballverlust in der eigenen Hälfte zu einer Großchance für die Gäste, doch Tobias Wintermayr konnte sie nicht nutzen und schoss über den Kasten. Der gleiche Spieler hatte nur drei Minuten später nochmals die Gelegenheit, die Führung auszubauen, doch setzte er seinen Kopfball wieder knapp übers Tor. In der 72. Minute belohnte sich dann der Stürmer des SV Steingriff mit dem Treffer zum 0:2. In der 74. Minute musste Johannes Hoesch vorzeitig zum Duschen gehen. Als letzter Mann zog er seinen Gegenspieler runter und verhinderte somit eine klare Torchance für den SV Steingriff. In der 81. Minute hatte dann noch mal Michael Richter die Gelegenheit, nach schöner Vorarbeit Manuel Tunats auf ein Tor heranzukommen, doch er setzte den Ball knapp neben das Gehäuse. (fci)

 

  • TSV Burgheim - SC Rohrenfels 4:2: Im ersten Saisonspiel gegen Rohrenfels hatte der heimische TSV Burgheim den besseren Start und spielte sofort druckvoll nach vorne. Zählbares kam dabei allerdings nicht heraus. Zu allem Überfluss machte Rohrenfels nach gut zehn Minuten dann sogar das 0:1. Die Burgheimer ließen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen, und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Mathias Heckel und Michael Habermayer konnten ihre guten Chancen nicht nutzen, genauso wie Johannes Volk nach zwei Standardsituationen. Mitte der ersten Hälfte verflachte das Spiel dann etwas. Nach 30 Minuten hatte Lukas Biber die Riesenchance zum Ausgleich, vergab aber leichtfertig aus sieben Metern. Fünf Minuten später dann aber das 1:1: Nach einem Jester-Freistoß köpfte Neuzugang Mathias Heckel gekonnt ein. Nach einem Lattentreffer und einer weiteren Kopfballchance durch Heckel ging es mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche Bild: Burgheim war klar überlegen, konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Wie in der ersten Hälfte, nutzte Rohrenfels dann die einzige Chance zum 1:2: Adi Kadic verwandelte einen unnötigen Foulelfmeter in der 70. Minute bombensicher. Zehn Minuten vor Schluss nutzte auch Burgheims Philipp Stadler einen Elfer zum 2:2. Nach weiteren ungenutzten Chancen machte Torjäger Stadler in der 85. Minute das vielumjubelte 3:2, ließ kurz vor dem Ende das 4:2 folgen und vollendete so seinen lupenreinen Hattrick. (tsv)

 

  • DJK Langenmosen II - BSV Neuburg 1:5: Die Premiere der DJK Langenmosen II in der Kreisklasse erklärt Trainer Jürgen Grammer mit der fehlenden Erfahrung in der höheren Liga. "Wir müssen uns erst an das Tempo gewöhnen und betrachten das jetzt mal als eine Art Lerneffekt", sagte der Coach, der den Posten ja vor dieser Saison von Aufstiegstrainer Tobias Baierl übernommen hatte. Dass der DJK eine schwere Saison droht, in der es nur um den Klassenerhalt geht, war schon von Saisonbeginn an klar, die deutliche 1:5-Heimniederlage gegen keine Spitzenmannschaft der Liga dennoch ein wenig ernüchternd. Hauptverantwortlich dafür war übrigens Michael Dünstl, der - nachdem Wolfgang Beck eröffnet hatte (30.) - noch viermal für die Neuburger traf (36./75./83./86.). Der Langenmosener Kreisligareserve gelang dagegen nicht mehr als der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Manuel Greiner (42., Foulelfmeter). Für kommenden Dienstag (Auswärtsspiel in Rennertshofen) hofft Grammer nun darauf, dass seine Mannschaft die ersten Lehren aus dem verpatzten Auftakt zieht. "Wir müssen uns jetzt cleverer anstellen und uns in diese Liga hineinkämpfen", so der Trainer. (mav)

 

  • SV Straß - FC Rennertshofen 1:2: Den Auftakt der neuen Saison hat sich der heimische SV Straß sicher anders vorgestellt: Im ersten Spiel unterlag man zu Hause dem FC Rennertshofen mit 1:2. Beide Mannschaften begannen die erste Hälfte der Partie sehr zerfahren und nervös und so kam kein rechter Spielfluss auf. Erst mit einem Freistoß ging der SVS mit 1:0 in Führung: Eine Ablage versenkte Simon Straubmeier in der 10. Minute ins linke untere Eck zur Straßer Führung. In der Folge waren beide Mannschaften ebenbürtig, doch kein Team konnte durch gefährliche Szenen überzeugen. Somit ging der SVS mit dieser knappen Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie etwas besser und Matthias Forster hatte mit einem Fernschuss die erste Chance. Im Gegenzug konterte der FCR gekonnt und Sascha Fröhlich traf zum 1:1-Ausgleich (52.). Beide Teams waren auf Augenhöhe und es schien nur eine Frage der Zeit, wer den nächsten Treffer landen würde. Die erste Gelegenheit zur Straßer Führung hatte Michael Seeberger, doch seinen Freistoß lenkte FCR-Torwart Manuel Fieger über die Latte. Einen Konter der Gäste nutzte wiederum Sascha Fröhlich in der 75. Minute und schob zur 2:1-Führung für Rennertshofen ein. Der SVS versuchte zwar alles, war in seinen Mitteln aber bis zum Ende zu harmlos. So endete das erste Heimspiel der neuen Saison mit einer 1:2-Heimniederlage. (svs)

 

  • SpVgg Joshofen Bergheim - SC Ried 1:2: Der SC Ried hat das Derby für sich entschieden: Nach dem Co-Spielertrainer Moritz Bartoschek die Gäste mit 1:0 in Führung gebracht hatte (13.), glich Johann Guppenberger für die SpVgg Joshofen-Bergheim noch vor dem Pausenpfiff (35.) zum 1:1 aus.

Zum Matchwinner wurde dann Bartoschek, als er zehn Minuten vor Spielende nochmals traf und zum 2:1-Siegtreffer für den SC Ried einnetzte. (bas)