B-Klasse Neuburg 1

  • BSV Neuburg II - SV Bertoldsheim 3:0: Einen verdienten Sieg feierten die Neuburger im Heimspiel gegen den Vorjahresabsteiger. Am Ende hätte der Erfolg höher ausfallen müssen.

Der BSV war spielbestimmend, hat sich aber gegen defensiv eingestellte Gegner schwer getan und so waren Torchancen Mangelware. Die Gäste kamen durch Konter gelegentlich in Nähe des Gehäuses von Sebastian Huber. Dosenöffner war schließlich das 1:0 durch Andreas Plosconka: Einen langen Ball hat der Routinier im Strafraum angenommen, einen Gegenspieler aussteigen lassen und gekonnt eingeschoben. Nur drei Minuten später das 2:0: Julian Müller verwertete eine Lupf-Vorlage von Mohammad Jafari.

Im zweiten Durchgang bekamen die Zuschauer eine einseitige Partie zu sehen. Während von Bertoldsheim keine nennenswerte Offensivaktion zu notieren war, vergaben die Hausherren unter anderem durch Plosconka, Tobias Kroll und Marvin Knott Torchance für Torchance. Den Schlusspunkt setzte in der 90. Minute Plosconka nach einer tollen Einzelaktion.

 

  • SV Bayerdilling - SC Feldkirchen 1:1: Die Fieber-Elf war in diesem Topspiel über die gesamte Dauer die bessere Mannschaft, erspielte sich eine Vielzahl an Torchancen, doch nutzte der SCF diese nicht.

Verärgert war Spielertrainer Christoph Fieber über die verlorenen zwei Punkte beim Gastspiel in Schwaben. Der Ball wollte einfach nicht über die Torlinie, wie auch bei seiner eigenen Kopfballchance nach einer Ecke. Obwohl Bayerdilling zu keinen guten Torchancen gekommen war, ging der SVB in Führung. Aus abseitsverdächtigter Position erzielte Florian Müller in der 42. Minute das 1:0. Ein anschließender Treffer Jalaluddin Anwaris wurde anschließend nicht gewertet.

Nach Wiederanpfiff zeigte sich das gleiche Bild: Doch dieses Mal durften die Kicker aus dem Süden Neuburgs zumindest einmal jubeln. Waldemar Saide netzte nach starker Vorarbeit Anwaris in der 66. Minute ein. Dass am Ende kein Auswärtssieg zu Buche stand, lag daran, dass unter anderem Akos Lakner knapp über das Tor zielte, Christian Rab vor dem Tor zu lange zögerte und in der nächsten Situation nur das Aluminium traf. "Das Remis fühlt sich an wie eine Niederlage", erklärte Fieber nach der Partie.