Neuburg: Holzheim ist der Meisterschaftsfavorit
Torwart Roland Krammer (vorne) und der SV Waidhofen gehören nach der abgelaufenen Saison in der A-Klasse Neuburg heuer zum Favoritenkreis auf den Meistertitel. ‹ŒArch - foto: M. Schalk
Neuburg
  • SV Sinning: In der neuen Spielzeit möchten die Blau-Weißen "oben mitspielen". Den fehlenden Mosaikstein in Form eines torgefährlichen Angreifers hat man in Marty Tazzoli gefunden. Der 29-Jährige wechselte vom Ligakonkurrenten SV Wagenhofen an die Leidlinger Straße. Coach Iwo Sommer analysiert die Vorbereitung als "durchwachsen, mit guten und schlechten Testspielen". Mit der Trainingsbeteiligung ist der 41-Jährige jedoch sehr zufrieden.

Das Auftaktmatch des SVS ist zugleich das inoffizielle Eröffnungsspiel der A-Klasse. An diesem Samstag um 15.30 Uhr trifft man auf die Türkenelf aus Schrobenhausen. "Natürlich ist es wichtig, gut aus den Startlöchern zu kommen. Wir haben aber mit Schrobenhausen, Waidhofen und Zell/Bruck ein sehr schweres Auftaktprogramm. Da kann man schnell mit null Punkten nach drei Spielen dastehen. Daher lautet das Ziel für Samstag: nicht verlieren!"

Meisterschaftsfavoriten: SV Holzheim, SV Waidhofen, SV Hörzhausen.

Überraschungsmannschaft: FC Türkenelf Schrobenhausen.

 

  • SpVgg Joshofen-Bergheim II: Als Aufsteiger wird man nicht selten als Abstiegskandidat gehandelt. So auch im Fall der SpVgg-Reserve. "Unser Ziel ist der Klassenerhalt", erklärt Spielertrainer Patrick Schmidt. "Die Vorbereitung verlief zwar schleppend, doch die Testspielergebnisse waren okay."

Zum Auftakt treffen die Kicker aus Joshofen-Bergheim auf den hoch gehandelten SV Holzheim (Sonntag, 13 Uhr). Der SVH hat einen neuen Übungsleiter. Der ehemalige Bezirksligaspieler Björn Wohlrab agiert seit diesem Sommer als Spielertrainer beim Vorjahresdritten. Gegen die Mannschaft um Torjäger Daniel Pirvu möchte Schmidt "kompakt stehen und gut in die neue Spielklasse reinfinden. Hierfür müssen Einsatz und Wille stimmen."

Meisterschaftsfavoriten: FC Ehekirchen II, FC Zell/Bruck.

Überraschungsmannschaft: FC Ehekirchen II.

 

  • FC Zell/Bruck: "Konstanter in den Leistungen werden und besser abschneiden als in der Vorsaison", möchten die Kicker aus dem Zeller Eichele. Spielertrainer Patrick Schäffer sieht die Vorbereitung "sehr wechselhaft, was aber aufgrund der vielen Neuzugänge zu erwarten war. Es waren aber auch einige richtig gute Testspiele dabei."

Am ersten Spieltag tritt die Schäffer-Elf in Waidhofen an. Der Gastgeber verpasste trotz einer grandiosen Rückrunde ohne Niederlage den Aufstiegsrelegationsplatz knapp, läuft somit auch in dieser Saison in der A-Klasse auf und gehört zu den Mitfavoriten auf den Aufstieg. Kein leichter Gegner also für den FC Zell/Bruck: "Wir müssen alles geben. Was dabei rauskommt, werden wir sehen."

Meisterschaftsfavoriten: SV Holzheim, SV Waidhofen.

Überraschungsmannschaft: FC Ehekirchen II, SpVgg Joshofen-Bergheim II, SV Hörzhausen.

 

  • SV Weichering: "Begeistert" ist der neue Trainer Peter Leimser von der Vorbereitung seiner Mannschaft. "Wir haben gute Ergebnisse in den Testspielen, aber auch im Raiba-Cup sowie im Toto-Pokal erzielt. Auch mit der Trainingsbeteiligung bin ich sehr zufrieden." In seinem Kader sieht der Übungsleiter viel Potenzial und eine gute Mischung aus jung und alt. Neben vielen Youngsters ziehen mit Andreas Mayer, Xhemajl Halili und Maik Glasnek auch erfahrene Spieler das schwarz-weiße Trikot über. Die schwere Verletzung Glasneks (Kreuzbandriss) schmerzt die Leimser-Elf zwar sehr, dennoch möchte man am Ende der Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz landen. Zur Saisoneröffnung empfängt der SVW die zweite Garnitur der TSG Untermaxfeld (Sonntag, 15 Uhr). "Ich sehe die TSG stärker als im letzten Jahr. Dieses Spiel wird für uns eine Standortbestimmung. Wir spielen zu Hause und wollen uns nicht verstecken."

Meisterschaftsfavoriten: TSG Untermaxfeld II, FC Ehekirchen II, SV Hörzhausen.

Überraschungsmannschaft: SV Weichering.

 

  • TSG Untermaxfeld II: Wie in der vergangenen Saison, möchten sich die Donaumösler auch in dieser Spielzeit wieder im oberen Drittel der Tabelle wiederfinden. Statt Ludwig Müller wird fortan Marco Seitle an der Seitenlinie stehen beziehungsweise als Spielertrainer auflaufen. Der 27-Jährige kehrte nach zwei Spielzeiten in Hofstetten zur TSG zurück. Die Vorbereitung der Gelb-Schwarzen war laut Seitle "durchwachsen".

Zum Auftakt gibt die Untermaxfelder Reserve ihre Visitenkarte in Weichering ab (Sonntag, 15 Uhr). "Unser Ziel sind natürlich drei Punkte" erklärt der neue Spielertrainer.

Meisterschaftsfavoriten: SV Holzheim, FC Zell/Bruck

Überraschungsmannschaft: keine Angabe.

 

  • SV Wagenhofen: Ruhe im Verein nach der chaotischen Vorsaison, lautet das Ziel in Wagenhofen. Hierfür hat man mit dem 35-Jährigen Ludgero Santos (SV Wettstetten) und dem 26-Jährigen Jorge Nicolas Asima Faundez (1. FC Rockolding) ein neues Trainerduo verpflichtet. Neben den Übungsleitern und Torhüter Matthias Hudler sind ausschließlich junge Spieler als Neuzugänge zu notieren. Dem gegenüber stehen die Abgänge von erfahrenen Spielern. Während die Rot-Schwarzen beim Donaumooswanderpokal nur auf Platz zehn landeten, konnte man den Freundschaftspokal für sich entscheiden. "Ich bin positiv von der guten und anstrengenden Vorbereitung mit vielen Testspielen überrascht", erklärt Santos.

Am Sonntag trifft der SVW um 15 Uhr auf den TSV Ober-/Unterhausen. "Es ist sehr wichtig, dass wir das erste Spiel der Saison gewinnen. Dass wir zu Hause spielen, ist ein Vorteil." Dann wird sich zeigen, wie gut die Kleeblätter den Umbruch vollendet haben.

Meisterschaftsfavorit: SV Holzheim.

Überraschungsmannschaft: SV Wagenhofen.

 

  • TSV Ober-/Unterhausen: Trainer Dirk Baier wünscht sich "eine konstante Saison und einen einstelligen Tabellenplatz". Das Team wurde hierfür - wie in den Vorjahren auch - kaum bis gar nicht verändert. Die Vorbereitung stimmt Baier "trotz anfänglicher Personalengpässe aufgrund Urlaub und Verletzungen sowie den Testspielergebnissen sehr zuversichtlich". Dies bestätigt auch dessen Aussage, dass seine Rot-Weißen für eine Überraschung in dieser Saison sorgen könnten. Zum Start in die neue Saison möchte der TSV am Sonntag in Wagenhofen gleich den ersten Sieg einfahren. Anstoß ist um 15 Uhr.

Meisterschaftsfavoriten: SV Holzheim, SV Waidhofen.

Überraschungsmannschaft: TSV Ober/Unterhausen.

 

  • FC Ehekirchen II: Anders als Mitaufsteiger SpVgg Joshofen-Bergheim II, zählt die Ehekirchener Reserve nicht zu den Abstiegskandidaten. Spielertrainer Johannes Kranner sieht sein Team sogar als mögliche Überraschungsmannschaft und möchte "vorne mitspielen". Das Transferkarussell hat sich bei den Schwarz-Weißen gedreht. Neben dem einen oder anderen pausierenden Akteur, tun dem FCE vor allem die Abgänge der erfahrenen Simon Rembold (pausiert) und Christoph Appel (FC Ehekirchen I) weh. Dem gegenüber stehen Neuzugänge aus dem Juniorenbereich. Mit den Testspielergebnissen und der Trainingsbeteiligung zeigt sich Kranner zufrieden.

Zu Beginn der neuen Spielzeit reist man nach Hörzhausen (Sonntag, 15 Uhr). Der Liganeuling ging zuletzt in der A-Klasse Aichach auf Punktejagd und beendete die vergangene Saison auf Platz drei. Da sich die Gazdag-Elf verstärkt und keiner der Leistungsträger den SVH verlassen hat, zählen die Kicker aus dem Schrobenhausener Ortsteil nicht zu unrecht zu den Aufstiegskandidaten.

Meisterschaftsfavoriten: SV Holzheim, SV Hörzhausen

Überraschungsmannschaft: FC Ehekirchen II.