• Kreisklasse Frauen: SKC Burgheim I - FKC Neuburg II 5:1 (1802:1675): Burgheim dominierte das letzte Hinrundenspiel: Den Ehrenpunkt holte Erika Weigl (429:430) für die Neuburgerinnen durch 3:1 Spielpunkte. Jutta Blank verlor ihr Spiel mit 374:389. Die 436 Holz Rita Huber-Schillings reichten bei 484 gegnerischen nicht zum Punkten. Ebenso erging es Eva Godl bei 436:499 Zählern.

 

  • Kreisliga A 2 Männer: SKC Neuburg I - Zauner Manching I 5,5:0,5 (2089:1893): Durch eine geschlossen gute Mannschaftsleistung erspielten die Herren ein respektables Ergebnis. Mit 511:511 Holz erreichte Karl-Heinz Förg ein Unentschieden. Ersatzspieler Peter Hirschmüller holte als Tagesbester mit 535:484 Holz den Mannschaftspunkt und erspielte auch einiges an Vorsprung. Mit 1,5 Punkten und 51 Holz im Rücken startete die nächste Spielerpaarung. Hermann Hoyng (525:461) baute das Pluskonto weiter aus. Auch Klaus Weidl leistete mit 518:437 Holz seinen Beitrag zum Sieg. Durch die beiden Tabellenpunkte rutschte die Mannschaft in der Saisonhalbzeit auf den dritten Tabellenplatz.

 

  • Kreisklasse B 2 Männer: SKC Neuburg II - TSV-SKC Baar-Ebenhausen V 6:0 (1993:1818): Mit einem Start-Ziel-Sieg fegten die Neuburger ihre Gäste von den Bahnen. Nichts anbrennen ließ gleich Jugendspieler Nick Walter als Tagesbester mit 533:456 Holz. Auch Ralf Borgfeld mit 464:447 Holz erspielte den Punkt und Zähler. Zeljko Halapa mit 520:454 Holz legte dann noch einiges dazu. Die 476 Holz Roland Thumms reichten bei 461 Holz des Gegenspielers auch noch aus für den Punkt und zusätzliche "Gute". Somit geht die zweite Mannschaft als Spitzenreiter in die Rückrunde.

 

  • Kreisklasse C 1 Männer: SV Eitensheim III - SKC Neuburg III 6:0 (1975:1784): Neuburg war chancenlos in Eitensheim. Konrad Meyer (466) traf gleich auf den Tagesbesten Martin Weidenmüller (539). Gerd Faude mit 380:471 Holz konnte das Punktekonto auch nicht aufbessern. Mit 479:485 hatte auch Siegfried Zwirsch nichts zum melden. Peter Höppler (459:480) ließ mit seinem Ergebnis ebenfalls einiges liegen. Ohne Mannschafts- beziehungsweise Tabellenpunkt traten die Herren die Heimreise an.