Gerade das macht den Gegner in den Augen des Neuburger Co-Trainers Alexander Egen aber gefährlich.

Man dürfe Horgau auf keinen Fall unterschätzen. "Am Ende der Saison kann nur oben stehen, wer auch gegen die vermeintlich kleinen Teams seine Hausaufgaben gemacht und Punkte geholt hat", sagt Egen.

Der FC Horgau hat bislang nur einen Sieg und zwei Unentschieden auf der Habenseite. Das Auftaktspiel gegen den VfL Ecknach (1:3) ging genauso verloren wie die Begegnungen gegen Adelzhausen (2:5), Glött (0:2) und am vergangenen Sonntag gegen den TSV Rain II (1:2). "Solche Teams wie Horgau sind gefährlich. Die kommen Wochen nach Saisonbeginn noch mit einer großen Aufstiegseuphorie daher und kämpfen in jedem Spiel über 90 Minuten bis zum Umfallen", findet Neuburgs Co-Trainer Egen. Der FC Horgau hat die Saison 2016/2017 als Tabellenzweiter der Kreisliga Augsburg abgeschlossen und über die anschließende Relegation den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft.

Die ganz große Herausforderung steht dem VfR Neuburg am Sonntag in einer Woche bevor, wenn er beim aktuellen Tabellendritten, dem TSV Meitingen, zu Gast ist.