"Wir können mit dem Unentschieden beim Tabellenvierten ganz gut leben. Schwabing war die klar bessere Mannschaft und hatte auch die besseren Chancen. Deshalb sind wir zufrieden, zumal der Kunstrasenplatz für uns ja eher ein Nachteil war", resümierte Co-Trainer Andreas Eichiner. Dabei sah es lange Zeit so aus, als könnten die Oberhaun-städter alle drei Punkte bei den favorisierten Hausherren entführen. Bereits in der zweiten Minute war Yannick Zühlke nach einer Ecke von Christoph Ampferl zum 1:0 erfolgreich. Nach einer halben Stunde bewahrte Krüger den TSV vor dem Ausgleich, als er einen Strafstoß von Frieder Bürgin parierte.

Im zweiten Spielabschnitt sah Alexander Beer (50.) nach einer Tätlichkeit die Rote Karte. Die Gäste hatten mit einem Mann mehr und der Führung im Rücken alle Trümpfe in der Hand. Doch 15 Minuten später war die numerische Überlegenheit vorbei, denn auch Zühlke (65.) musste mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen. Just in diesem Moment fiel nach einer Ecke der Ausgleich durch Khareem Zelmat (66.).

"Das hatte sich angedeutet. Denn wir haben es nur noch mit weiten Bällen probiert und wurden hinten reingedrückt", sagte Eichiner und ergänzte: "Bis zum Schlusspfiff hat Kevin Krüger dann noch zwei bis drei sehr gute Torchancen vereitelt. Er hat uns heute den Punkt festgehalten." Beinahe wären es doch noch drei Zähler für den TSV Oberhaunstadt geworden: Doch Dominik Baumeister vergab fünf Minuten vor dem Ende in aussichtsreicher Position den möglichen Siegtreffer.

 

TSV Oberhaunstadt: Krüger, Kammerbauer, Korjakin, Kloiber, Marzell, Poll, Newald, Ampferl (34. Baumeister), Demir, Zühlke, Obeth. - Tore: 0:1 Zühlke (2.), 1:1 Zelmat (66.). - Rote Karte: Beer (Schwabing München, 50). - Gelb-Rote Karte: Zühlke (Oberhaunstadt, 65.). - Besondere Vorkommnisse: Bürgin (Schwabing München, 30.) verschießt einen Elfmeter. - Schiedsrichter: Reitmaier (Tengling). - Zuschauer: 60.