Für die ersatzgeschwächten Damen des SC Delphin Ingolstadt endete der Wettkampf mit einer großen Enttäuschung. Die Herren feierten derweil mit prominenter Unterstützung den Verbleib in der Bayernliga, der dritthöchsten Klasse in Deutschland. Aufgrund eines Defekts im Ingolstädter Sportbad fanden die Wettkämpfe nicht wie geplant in der Donaustadt, sondern in Bayreuth statt.

Die Damen des SCD, die mit krankheitsbedingten Ausfällen zu kämpfen hatten und mit einem Durchschnittsalter von 14,5 Jahren angetreten waren, ließen am Ende nur die Gastgeber SV Bayreuth hinter sich und müssen wohl in die Landesliga absteigen. Freistilsprinterin Larissa Heinemann lieferte dennoch Top-Zeiten über 50 und 100 Meter, Isabell Schiller erreichte vier, Maria Kapfer drei neue Bestzeiten in Bayreuth.

Bei den Herren unterstützen Triathlet Sebastian Mahr und Ex-Leistungsschwimmer Emanuel Höfl das Team um Altmeister Fabian Rieß, der mit 2368 Punkten den größten Anteil am Klassenerhalt hatte. Insgesamt kamen die Delphine am Ende als Fünftplatzierte auf 13 338 Punkte.