Die aufgrund Dauerregens ausgefallene Partie der Oberhaunstädter vom zweiten Spieltag beim TSV Rohrbach ist inzwischen neu angesetzt worden: Am Dienstag, 15. August, ab 17 Uhr unternehmen die beiden Vereine einen neuen Anlauf und begradigen die Tabelle. Vor diesem Nachholspiel will Fries mit seiner Truppe unbedingt in die Erfolgsspur zurück- und nicht mit leeren Händen aus Lohhof heimkehren. "Für uns ist es wichtig, in Lohhof zu punkten, damit wir nicht unten reinrutschen", sagt der TSV-Coach, dem vermutlich der komplette Kader zur Verfügung steht. Zwar musste Michael Müller in der Vorwoche bei der 0:2-Niederlage gegen den FC Schwabing München frühzeitig ausgewechselt werden, doch Fries hofft, dass der 22-Jährige rechtzeitig wieder fit wird. "Er war am Knie bereits angeschlagen, und dann ist ihm auch noch ein Gegenspieler draufgefallen", berichtet der TSV-Trainer. Auch Florian Diegel dürfte nach überstandener Krankheit wieder im Aufgebot stehen.

Der SV Lohhof spielte in der Saison 1999/2000 in der Regionalliga Süd, ehe der Absturz bis in die Kreisliga folgte. Seit mittlerweile fünf Jahren sind die Lohhofer fester Bestandteil der Bezirksliga Oberbayern Nord, wobei die Mannschaft allerdings immer gegen den Abstieg kämpfte. Die Spielzeiten wurden auf den Rängen neun, elf, zehn und zwölf abgeschlossen. Auch in dieser Spielzeit strebt die Truppe von Manuel von Klaudy den Klassenerhalt an. Ein Ziel, das sie mit dem Aufsteiger aus Oberhaunstadt gemeinsam hat.