Nachholbedarf in der Offensive: Florian Ihring (am Ball) ist bislang mit fünf Treffern erfolgreichster Torschütze des SV Manching.
Nachholbedarf in der Offensive: Florian Ihring (am Ball) ist bislang mit fünf Treffern erfolgreichster Torschütze des SV Manching. Die insgesamt 18 erzielten Tore des SVM sind allerdings der schlechteste Wert aller Klubs in der Landesliga Südost.
Rimmelspacher
Manching

Allein auf Grundlage der Ergebnissen oder der Tabelle will SVM-Trainer Andreas Thomas die erste Saisonhälfte nicht bewerten. Denn es ist nicht alles so schlecht, wie es der Tabellenplatz vermuten lässt. Die Ränge, die ein weiteres Jahr auf Landesebene bedeuten, sind in greifbarer Nähe und gerade einmal einen Punkt entfernt, der Rückstand zum Tabellenzehnten beträgt fünf Zähler. Mit einer kleinen Siegesserie von zwei bis drei Spielen könnte die Abstiegszone verlassen werden. "Wir haben viele Spiele unglücklich verloren, sind für unseren Aufwand nicht belohnt worden und mussten oft Lehrgeld zahlen", resümiert der SVM-Coach.

Das größte Problem in den bis dato absolvierten 20 Saisonspielen war jedoch die fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Kasten. "Was die Effektivität und die Torgefahr anbelangt, waren wir definitiv zu ungefährlich. Daran müssen wir arbeiten", sagt Thomas. Magere 18 erzielte Tore bedeuten dann auch den schlechtesten Wert der Liga. Am treffsichersten zeigte sich noch Florian Ihring mit fünf Toren. Es folgen Harry Weller (drei) sowie Azad El-Mahmod, Kapitän Bernd Geiß und Nedjeljko Kesina (jeweils zwei).

"Er hat diese vielenEinsatzminuten zuRecht erhalten."

SVM-Coach Andreas Thomas über Nachwuchsspieler Michael Belousow

 

In allen Punktspielen stand Geiß auf dem Feld, Nico Ziegler und Ihring bestritten 19 Partien. Insgesamt setzte Thomas 25 verschiedene Akteure ein. Auf beachtliche 17 Einsätze bringt es der erst 19-Jährige Michael Belousow in seinem ersten Jahr bei den Senioren. "Michael ist ein sehr fleißiger Spieler, der auf mehreren Positionen einsetzbar ist und sich schnell anpassen kann. Ich bin froh, dass er bei uns ist, denn er hat viel Qualität in der Defensive, zeigt aber auch offensiv gute Aktionen", erläutert Thomas und ergänzt: "Er ist immer da, arbeitet akribisch und versucht, als junger Spieler anzuschieben. Deshalb hat er diese vielen Einsatzminuten zu Recht erhalten." Thomas und Belousow kennen sich bereits aus gemeinsamen Tagen in der Jugend des FC Ingolstadt. Danach spielte der Youngster in den Nachwuchsteams des TSV Oberhaunstadt und der JFG Ottheinrichstadt Neuburg.

Auffällig ist, dass die Manchinger vier Rote Karten kassierten - so viele wie kein anderes Team. "Die Platzverweise waren vertretbar, das kann vorkommen. Ich muss aber klarstellen, dass wir keine Tretertruppe sind. Ganz im Gegenteil: Wir sind in vielen Szenen viel zu brav. Da müssen wir galliger und giftiger werden", sagt der 40-jährige Trainer. Außerdem fordert Thomas von seinen Schützlingen, mit Rückschlägen besser umzugehen. Denn lag der Ball erst einmal im von Thomas Obermeier gehüteten Tor, ging der SVM stets als Verlierer vom Platz. Weil es auch zu keinem Unentschieden reichte, stehen den 13 Pleiten sieben Siege gegenüber. Und immer wenn Ihring und Kollegen den Platz als Sieger verließen, kassierten sie keinen Gegentreffer. Alle Spiele wurden zu null gewonnen. "Wir müssen lernen, auch nach einem Rückstand den Kopf nicht zu verlieren. Da müssen wir ruhig bleiben und weiter an uns glauben", sagt Thomas, "dann werden wir die im Abstiegskampf erforderlichen Punkte schon noch holen".

Startschuss nach der Winterpause ist am Samstag, 3. März, mit dem Auswärtsspiel beim FC Deisenhofen. Das im November ausgefallene Spiel gegen das Schlusslicht TSV Neuried ist für Ostermontag, 2. April, angesetzt. Bis dahin halten sich die Grünhemden in der Halle fit. Als Gastgeber des Endrundenturniers der Hallenkreismeisterschaft, die am 6. Januar 2018 stattfindet, will sich der SVM natürlich qualifizieren. "Das ist unser Ziel und liegt auch im Bereich des Möglichen. Man darf aber auch nicht vergessen, dass klassenniedrigere Vereine fünf bis sechs sehr gute Hallenkicker haben und die Favoriten ärgern können", sagt Thomas. An diesem Freitag, 8. Dezember, treffen die Manchinger in der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft in Geisenfeld auf den BC Uttenhofen, den FC Rockolding und die SpVgg Steinkirchen.

Der primäre Fokus der Grünhemden liegt allerdings klar auf dem Liga-Spielbetrieb im Freien. Trainingsstart ist am Samstag, 20. Januar 2018.