Ingolstadt: Manching kann weiter hoffen
Der SV Manching kann weiter von der Landesliga träumen: Im ersten Relegationsspiel gab es einen 2:1-Sieg gegen den TSV 1860 Rosenheim II. Hier wird der Manchinger Michael Raab wird zu Fall gebracht. - Foto: Bösl
Ingolstadt
Die Manchinger waren vor allem in der ersten Halbzeit deutlich überlegen, doch zunächst scheiterten Biliec (8.), Oguz (11.), Hofmeister (32.) und Özler (35.) noch knapp. Erst durch einen von Cenker Oguz verwandelten Foulelfmeter gelang die Führung (61.), die aber Markus Einsiedel drei Minuten später egalisierte. Für die Entscheidung sorgte Mehmet Özler dann in der 75. Minute.

Für die Gerolfinger begann die Partie eigentlich sehr vielversprechend, denn schon der erste Angriff führte in der siebten Minute durch Anikin zum 1:0. Der Treffer gab den Gastgebern jedoch nicht die nötige Sicherheit, im Gegenteil: die Gäste wurden nun immer stärker. In der 27. Minute sorgte Spielertrainer Marcel Richter für den Ausgleich. Die Gerolfinger hatten danach nicht mehr viel dagegenzusetzen und kassierten nach der Pause noch Gegentore durch Wildgruber und Neff zum 1:3-Endstand.