Gegen den SV Wacker Burghausen unterlagen die Schützlinge von Coach Daniel Diaconu am vergangenen Samstag in eigener Halle klar mit 22:27 (11:13). Nach der sechsten Niederlage im sechsten Saisonspiel ziert die HG damit weiter das Tabellenende.

Die Hausherren, die sich viel vorgenommen hatten, erwischten einen denkbar schlechten Start in die Partie: Es dauerte länger als acht Minuten, bis Peter Lorenz für die HG der erste Treffer der Partie gelang - da hatten die Gäste aus Burghausen bereits viermal eingenetzt. Dem Ingolstädter Treffer vorausgegangen war eine frühe Auszeit von Diaconu, der seine Mannen wachrütteln wollte - und das auch schaffte. Denn in der Folge kämpften sich die Gastgeber in die Partie, glichen erst zum 7:7 aus (21. Minute) und gingen dann sogar durch Matthias Halls verwandelten Siebenmeter mit 8:7 in Front (23.). Bis Ende der ersten Halbzeit blieb die Partie eng, die HG war mit beim 11:13-Pausenstand aber noch in Schlagdistanz.

Das änderte sich dann im zweiten Durchgang, in dem die Gäste schließlich durch einen starken Zwischenspurt auf 13:20 davonzogen (43.) - die Entscheidung. Burghausen brachte den Vorsprung schließlich sicher ins Ziel. Die Ingolstädter werden nun am kommenden Samstag (19.30 Uhr) beim Tabellenzehnten SG Moosburg den nächsten Anlauf unternehmen, um endlich den ersten Saisonerfolg einzufahren.