Überschattet wurde die Regionalliga-Partie von einer schweren Verletzung der Gäste-Spielführerin.

 

In der Vorwoche war den Schanzerinnen ein deutlicher 4:1-Auswärtssieg beim Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth geglückt. So gingen die Gastgeberinnen mit breiter Brust in ihr erstes Heimspiel der neuen Saison. Aber auch die Gäste reisten voller Selbstbewusstsein aus München an. Sie hatten ihre Auftaktbegegnung gegen den 1. FC Nürnberg ebenso gewonnen.

Von Beginn an bestimmten die Schanzerinnen das Geschehen. Aus einer soliden Defensive wurden vielversprechende Angriffe nach vorn getragen. Aber weder Julia Götz noch Vanessa Haim konnten Zählbares dabei herausschlagen. Auf der Gegenseite kamen auch die Münchnerinnen ein ums andere Mal gefährlich vor das Tor von Franziska Maier. Doch die FC-Keeperin bot ihr ganzes Können auf und hielt so ihren Kasten sauber. Trotz der torlosen Halbzeitbilanz zeigte sich das Ingolstädter Trainerduo Florian Ächter und Johann Herrler zufrieden.

Nach dem Seitenwechsel erwischte dann der Gast aus der Landeshauptstadt den besseren Start. Wirklich brenzlig wurde es aber in Maiers Strafraum nicht. Es dauerte etwa bis zur 60. Minute, ehe die Heimelf wieder das Kommando übernahm. Vor allem Haim hatte mehrmals die Gelegenheit zur Führung. Doch ihr Eifer wurde an diesem Nachmittag nicht belohnt. Zwischenzeitlich hatten die Anhänger des FCI schon den Torjubel auf den Lippen. Erneut war es Haim, die sich gegen mehrere Gegenspielerinnen durchsetzte. Ihrem Abschluss stand dann aber die Querlatte im Weg.

Mitte der zweiten Hälfte kam es dann zu einer längeren Spielunterbrechung. Nach einem Duell im Mittelfeld verdrehte sich Gäste-Spielführerin Caroline Rieger unglücklich das Knie. Ihre Verletzung machte einen Sanitätseinsatz notwendig. Nachdem die Partie weitergeführt wurde, taten sich beide Mannschaften schwer, sich wieder vollends aufs Spielgeschehen zu konzentrieren. Zwar versuchten sowohl die Gäste als auch die Heimelf das entscheidende Tor des Nachmittags zu schießen, gelingen sollte es aber nicht mehr. Unter dem Strich trennten sich die Teams schließlich mit einem gerechten Unentschieden.

 

FC Ingolstadt: F. Maier, Stiglmair, Rippberger, Mailbeck, Götz (82. Rüttgers), Haim, Westermeier (53. Hamberger), Zenger, Petz (78. Prawda), R. Maier, Schmittmann.