Ingolstadt: Abschiedsspiel aus der Kreisliga
Unbedingt noch in die Relegation wollen sich die Ettinger (rechts Christoph Binder) retten - Foto: Bösl
Ingolstadt
Vizemeister Kraiberg, der keine Relegation spielen kann, gastiert beim anderen Sport-Team in Scheyern.

Für die DJK Ingolstadt könnte bei einem Sieg gegen Absteiger Pförring Rang drei herausspringen. Eine tolle Bilanz des Neulings! Ausgerechnet zum 90-jährigen Vereinsjubiläum muss der TSV Mailing um den Klassenerhalt bangen. „Ich kann meiner Mannschaft keine Vorwürfe machen, sie hat alles gegeben“, ist TSV-Coach Sandi Gusic vor dem letzten bedeutungslosen Spiel beim TSV Rohrbach II nicht böse und setzt auf die Relegation.

In Großmehring rechnet man fest mit einem Heimsieg gegen den Türkisch SV Ingolstadt, der eine eher durchwachsene Saison aufweisen kann. Endlich ohne Abstiegsangst kann der FC Schweitenkirchen in Hepberg antreten. Aber aufgepasst: FC-Coach Fatih Reichenberger will unbedingt die 40-Punkte-Grenze „reißen“. Das wollen auch der FC Sandersdorf und der SV Denkendorf, die um 16 Uhr zum Saisonfinale aufeinandertreffen.

Ein „heißes“ Saisonfinale ist hingegen in der Kreisklasse 1 angesagt. Der TSV Altmannstein hat den schweren Gang nach Stammham vor sich. Um Vizemeister zu werden, braucht der TSV einen Sieg. Andernfalls könnte sich der TSV Etting mit einem Heimerfolg gegen den FC Hitzhofen/Oberzell in die Relegation retten. Noch eine Schippe spannender wird’s in Sachen Abstieg. Da verabschieden sich Kasing gegen Mindelstetten und Enkering gegen Grün-Weiß Ingolstadt in die A-Klasse. Buxheim ist erster „Anwärter“ auf die Relegation. Der SV müsste ausgerechnet beim Meister in Gaimersheim gewinnen, um das zu verhindern. Sollte aber die Gerolfinger Reserve beim TV 1861 Ingolstadt obenauf bleiben, hilft auch dieser Dreier nichts mehr. Allenfalls könnte man dann unter Umständen mit Stammham, Mindelstetten oder Arnsberg, das in Wolfsbuch/Zell gastiert, punktgleich werden.

In der Kreisklasse 2 dürfte klar sein, dass der SV Karlskron nach seinem Spiel beim BC Uttenhofen Erster bleibt. Die Frage ist allerdings, ob er da allein vorne steht. Sollte nämlich der TSV Reichertshausen beim TSV Lichtenau gewinnen, gibt es ein Entscheidungsspiel zwischen Reichertshausen und Karlskron. Sollten allerdings die Lichtenauer ihr letztes Heimspiel gewinnen, hätten sie zumindest Rang zwei sicher. Das Ganze ist offensichtlich nichts für schwache Nerven. Das gilt auch für die Abstiegszone, wo die FT Ringsee in Hettenshausen ihre allerletzte Chance auf den Klassenerhalt hat. Sollte jedoch Reichertshofen gegen Geisenfeld ein Heimsieg gelingen, wäre der TSV in der Relegation und Ringsee sowie Uttenhofen abgestiegen.

Für den TSV Baar-Ebenhausen in Hohenwart, die Manchinger Reserve in Steinkirchen sowie den TV Vohburg in Pörnbach geht es nur mehr ums Prestige.

In den A-Klassen 1, 2 und 3 sind die Entscheidungen gefallen, sieht man einmal davon ab, ob der TSV Mailing II (in Münchsmünster) oder Croatia Großmehring (in Hundszell) in der A-Klasse 3 absteigen müssen.