Die Konkurrenz aus Berching, Hilpoltstein und Absberg spielte nämlich jeweils ebenfalls nur remis.

Die Heimmannschaft war zu Beginn das spielbestimmende Team ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. Einzig nach Eckbällen des TSV entstand Torgefahr. So hatte Johannes Wieland in der 30. Minute aus kurzer Distanz die Möglichkeit zur Führung, erwischte den Ball aber nicht richtig und der Gästekeeper konnte gerade noch klären.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern zunächst das gleiche Bild. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel der Gastgeber zwingender. In der 62. Minute erzielte schließlich Wieland nach Ecke von Dietrich die verdiente Führung. In der Folge wurde Cronheim offensiver und für Heideck ergaben sich einige Möglichkeiten das Ergebnis höher zu schrauben. Kurz vor Schluss hatte Prüßner bei einem Konter die Chance die Führung auszubauen, konnte aber im letzten Moment gestoppt werden. Praktisch im Gegenzug fiel dann der etwas schmeichelhafte Ausgleich für Cronheim. Ein Gästestürmer konnte nur durch ein Foul gestoppt werden und der anschließende Freistoß wurde nicht sauber geklärt, so dass Martin Reulein mit einem abgefälschten Schuss aus zehn Metern der für den TSV Heideck bittere 1:1-Endstand gelang.

TSV Heideck: Sascha Prüßner, Johannes Wieland, Sebastian Stengl, Jonas Rösch, Marco Hossner, Christian Meier, Martin Dengler, Sebastian Bengl, Oliver Heiß, Andre Dietrich, Dominik Prüßner (Max Winkler, Michael Huf).

Tore: 1:0 Johannes Wieland (62.), 1:1 Martin Reulein (90.).

.