Meckenhausen: Zemanovic vermiest Brandls Debüt
Vergebliche Mühe: Stefan Hamperl (rechts) und der TSV Meckenhausen betreiben hohen Aufwand, verlieren aber 1:4. - Foto: Tschapka
Meckenhausen

Dabei startete Brandls Team besser in die Partie. Bereits in der dritten Minute hatte Stefan Hamperl die erste Großchance, als er von Marco Meixner im Strafraum angespielt wurde und alleine vor Torwart Daniel Zottmann scheiterte. Auch die nächste halbe Stunde gehörte den Hausherren. Benjamin Fleischmann mit einem Freistoß und Stefan Hamperl scheiterten jedoch wieder am glänzend aufgelegten Gästekeeper. Marco Meixner machte es in der 24. Spielminute besser. Maximilian Bürner schlug einen weiten Ball aus der eigenen Abwehr heraus, Meixner umspielte den letzten Gegenspieler und schob flach in die linke untere Ecke ein - 1:0. Fünf Minuten später kamen auch die Gäste zu ihrer ersten Möglichkeit. Nach einem Abstimmungsproblem kam Toni Schärtel an den Ball, aber Maximilian Bürner konnte in höchster Not klären. In der 38. Minute war die Führung dahin und die Torshow von Pavol Zemanovic begann. Max Schärtel köpft einen Ball in Richtung Meckenhausener Tor und bevor Torhüter Moritz Wegner den Ball aufnehmen konnte, spritzte Zemanovic dazwischen und hob den Ball zum Ausgleich ins Tor. Kurz vor der Pause folgte der zweite Streich von Zemanovic. Nach Christian Schneiders langem Ball schloss er eiskalt ab.

Nach der Pause kamen die Meckenhausener wütend aus der Kabine und versuchten alles, um den Ausgleich zu erzielen. Stefan Wohlfahrt scheiterte aus spitzem Winkel und Hamperl vergab erneut freistehend. In der 61. Minute hatte Max Schärtel das 3:1 auf dem Fuß, verfehlte aber um Zentimeter. Besser machte es sein überragend aufgelegter Sturmpartner Zemanovic. Maximilian Bürner bekam einen Ball unsauber zurückgespielt, Zemanovic sprintete dazwischen, spielte den Keeper aus und erhöhte auf 3:1. Doch damit hatte der Stürmer immer noch nicht genug. Nur acht Minuten später tankte er sich von der Eckfahne aus an die Strafraumkante und erhöhte mit einem Schuss in das rechte untere Eck auf 4:1. Meckenhausen rannte weiter an, doch Brian Stone vergab auch die letzte Chance.

TSV Meckenhausen: Moritz Wegner, Stefan Gerngroß, Fabian Lerzer, Maximilian Buerner, Martin Rögelein, Benjamin Fleischmann, Marco Meixner, Stefan Hamperl, Jürgen Stöckl, Stefan Wohlfahrt, Michael Brandl (Tobias Lukas, Brian Stone, Martin Hudak).

Tore: 1:0 Marco Meixner (24.), 1:1, 1:2, 1:3, 1:4 Pavol Zemanovic (38., 41., 66., 73.).