Überraschend den zweiten Saisonsieg eingefahren haben die Spieler des TSV Mörsdorf (dunkelblaue Trikots) am Freitagabend beim bisherigen Spitzenreiter FB Reichertshofen.
Überraschend den zweiten Saisonsieg eingefahren haben die Spieler des TSV Mörsdorf (dunkelblaue Trikots) am Freitagabend beim bisherigen Spitzenreiter FB Reichertshofen.
Enzmann
Mörsdorf
Nachdem die Reserve am Donnerstag ihr vorgezogenes Spiel mit 3:2 gewonnen hatte, zog am Freitag die erste Mannschaft nach und besiegte den bisherigen Spitzenreiter der Kreisklasse Süd mit 2:1.

 

In einem ausgeglichenen Spiel war die Anfangsphase von intensiven Aktionen geprägt, keine Mannschaft wollte der anderen die Vorherrschaft erlauben. Und so kamen die ersten Chancen nach Fehlern zustande. Nach einem Fehlpass aus der TSV-Abwehr kam Niklas Gaida halbrechts im Strafraum frei zum Schuss, der Ball verfehlte das Tor nur um Zentimeter (6.). Dann brachte der TSV den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Matthias Lerzer musste nach dem Schuss von Gaida den Rückstand auf der Torlinie verhindern (14.). Der TSV, vor allem in der Anfangsphase immer wieder von Trainer Harald Ramsauer lautstark dirigiert, war zwar ebenbürtig, agierte bei einigen vielversprechenden Angriffsaktionen aber nicht konsequent genug. Die einzige nennenswerte Chance resultierte aus einem Freistoß von Oliver Schmidt, den SpVgg-Keeper Jonas Fersch über die Latte boxte (26.). Bis dann Benjamin Ramsauer zuschlug. Nach genauem Pass in den Lauf umkurvte der TSV-Torjäger fast die gesamte Abwehr der Gastgeber und packte vor Torwart Fersch seine gesamte Routine aus, um nervenstark aus halbrechter Position ins kurze Eck zum 1:0 zu verwandeln (45.). „Jetzt muss Reichertshofen kommen, und wir können dann kontern“, meinte Trainer Ramsauer nach der Führung.

Doch diese Marschroute war kurz nach der Halbzeit schon wieder Makulatur. Ein etwas unüberlegter Abwurf von TSV-Keeper Patrick Gerner brachte Oliver Schmidt in Bedrängnis, der dann den Ball nicht wegdrosch, sondern sich zum Eckball abdrängen ließ. Nach dem kurz ausgeführten Eckstoß wurde die anschließende Flanke von Stefan Hofbeck genau vor die Füße von Oliver Heinloth verlängert, der fünf Meter vor dem Tor nur mehr den Fuß hinzuhalten brauchte – 1:1 (49.). Doch Mörsdorfs Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Simon Meixner fing einen zu schwachen Rückpass ab, umkurvte seinen Gegenspieler und ließ mit seinem Schuss aus 20 Metern Schlussmann Fersch keine Chance – 2:1 (56.). Jetzt wankte der Tabellenführer, ein weiteres Tor hätte die Vorentscheidung bedeutet. Doch der TSV nutzt diese Phase nicht, so dass Reichertshofen wieder ins Spiel zurückfand und in der 75. Minute die riesen Chance zum Ausgleich hatte. Andreas Bittner steckte zu Roman Holzinger durch, der halbrechts im Strafraum freie Schussbahn hatte, aber drüber schoss. Doch auch der TSV hatte noch drei gute Möglichkeiten. Einmal fischte Keeper Fersch einen 35-Meter-Schuss von Marco Hofbeck mit einer Hand aus dem rechten Winkel (79.) und dann tauchte er blitzschnell bei einem Schuss von Ramsauer nach unten und klärte zur Ecke (81.). Dann kam er aber nach einem Freistoß von Hofbeck einen Moment zu spät, der Kopfball von Meixner verfehlte aber um Zentimeter das Tor (88.). Die Schlussoffensive der Gastgeber überstand die TSV-Abwehr letztendlich unbeschadet, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung holte die Ramsauer-Truppe am Ende den zweiten Sieg der Saison.

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Matthias Lerzer. Philipp Groetsch, Tobias Eberle, Stefan Hofbeck, Marco Hofbeck, Simon Meixner, Andreas Schmidt, Bastian Meixner, Oliver Schmidt, Benjamin Ramsauer (Matthias Hofbeck, Jonas Theußen, Stefan Gerner).

Tore: 0:1 Benjamin Ramsauer (45.), 1:1 Oliver Heinloth (49.), 1:2 Simon Meixner (56.).