Die Härte der Liga musste er schon erfahren, als er bei der SG Möning/Rohr wegen eines einzigen Fehlers verlor und seiner Mannschaft gegen Herrnsberg der Sieg in der letzten Sekunde entglitt. "Ich könnte noch mehr aus dem Team herausholen, dazu müsste ich mit ihm vier Mal in voller Kaderstärke hintereinander trainieren. Das ist wegen der Schichtarbeit leider nicht möglich."

Bei Gegner DJK Grafenberg schnellte die Erwartungshaltung nach dem vierten Rang in der letzten Saison schnell nach oben. Doch der aktuelle Tabellenstand (zehn) kann dies nicht bestätigen. Erst am Sonntag feierten die Grafenberger mit dem 4:1 gegen Weinsfeld den ersten Saisonsieg. "Wir sind froh, dass endlich der Knoten geplatzt zu sein scheint, wir konnten nie die stärkste Mannschaft stellen, immer wieder gab es Verletzte", sagt Abteilungsleiter Josef Hausner. Der bisherige Punkt in Wallnsdorf war glücklich, die Niederlagen in Herrnsberg und Pollanten verdient, in Reichertshofen versäumte man es, einen Zähler mitzunehmen. In Mörsdorf soll nun der zweite Sieg folgen.

Nur noch Topspiele stehen auf dem Spielplan der DJK Göggelsbuch, die weiter den ersten Platz einnimmt. Die Handl-Elf fährt zum SC Pollanten (4.), der mit einem Sieg punktemäßig gleichziehen könnte. Lachender Dritter könnte dann die SG Möning/Rohr (3.) sein, die mit einem Erfolg bei der SG Forchheim/Sulzkirchen (9.) beste Mannschaft der Kreisklasse Süd wäre.

Auch bei den Sportfreunden Hofstetten (11.), die zuletzt vier Zähler einfuhren, ist höchste Spannung angesagt, wenn der Zweite, die SpVgg Reichertshofen, gastiert. Dagegen konnte die DJK Herrnsberg (10.) in den letzten beiden Begegnungen nur ein Pünktchen erobern und fährt zum FC Plankstetten (5.), der auf heimischen Platz noch keinen Punkt abgab. Weinsfeld (14.) hat im Gegensatz dazu noch keinen Zähler geholt und empfängt die DJK Allersberg (8.).