Der Pollantener Führungstreffer: Angreifer Martin Hirschberger muss den Ball aus drei Metern nur noch über die Linie drücken.
Der Pollantener Führungstreffer: Angreifer Martin Hirschberger muss den Ball aus drei Metern nur noch über die Linie drücken. Hilpoltsteins Kapitän Benedikt Herzog (rechts) kann hier zwar nichts mehr ausrichten, dafür gelingt ihm nach der Pause das Tor zum 2:1.
Enzmann
Hilpoltstein

Der neue Kreisklassist aus Pollanten legte in der Anfangsphase ein hohes Tempo vor. Mit frühem Pressing ließ der SC die Hilpoltsteiner nicht zur Entfaltung kommen und hatte früh die erste Möglichkeit, als Martin Hirschberger aus 16 Metern abzog, das Tor aber noch klar verfehlte. Wenig später setzten die Hausherren nach einem Ballgewinn im Mittelfeld Matthias Blaser mit einem langen Ball ins Szene. Der Angreifer zog von der Strafraumgrenze ab und Torwart Marco Muschaweck lenkte den Ball mit einer Glanztat über das Tor. Nach der folgenden Ecke kam wiederum Hirschberger zum Schuss und verfehlte knapp.

Auf der Gegenseite waren Hilpoltsteiner Offensivaktionen in der ersten halben Stunde Fehlanzeige. Immer wieder schafften es die Pollantener, den Kreisligisten im Spielaufbau erfolgreich zu stören. Nach Balleroberung setzten sie meist direkt ihre schnellen Angreifer ein und so schien ihr Führungstreffer nur eine Frage der Zeit. Schließlich fiel dieser nach rund einer Viertelstunde. Ein Hilpoltsteiner Abwehrspieler spielte den Ball zu kurz zurück zu Torwart Muschaweck. Ein Pollantener ging dazwischen, Muschaweck konnte die folgende Flanke nicht mehr entscheidend klären und Hirschberger hatte keine Mühe, den Ball aus drei Metern ins leere Tor zu drücken. Kurz darauf konnte Benedikt Herzog gerade noch Hirschbergers zweiten Treffer verhindern.

Über eine halbe Stunde dauerte es, bis die Hilpoltsteiner ihre erste Torchance verzeichneten und etwas besser ins Spiel kamen. Vigan Asanis Schuss nach einem kurz ausgeführten Freistoß geriet aber zu zentral. Auf der Gegenseite flankte Blaser auf Hirschberger, der dieses Mal per Kopf an Muschaweck scheiterte. Aus dem Nichts fiel fünf Minuten vor der Pause der Hilpoltsteiner Ausgleich. Asani hob einen Freistoß aus 18 Metern perfekt ins Kreuzeck (41.).

War das 1:1 mit dem Seitenwechsel für den TV noch schmeichelhaft, so wendete sich im zweiten Durchgang das Blatt immer mehr. Pollanten musste seinem läuferischen Aufwand aus der ersten Hälfte Tribut zollen und Hilpoltstein übernahm die Spielkontrolle. Zunächst setzte der Kreisklassist noch vereinzelt Nadelstiche, am Ende hatte er aber nicht mehr viel entgegenzusetzen. Folglich traf Benedikt Herzog nach einer Ecke zum 2:1 (65.), ehe Frank Drechsel nach Foul an Patrick Lang per Elfmeter den 3:1-Endstand herstellte. Im Achtelfinale wartet auf die Hilpoltsteiner nun Bezirksligist TV Büchenbach.

TV Hilpoltstein: Marco Muschaweck, Stephan Burgdorf, Stefan Kerner, Benedikt Herzog, Maximilian Greiner, Frank Drechsel, Julian Schmidpeter, Niklas Odörfer, Christoph Herzog, Vigan Asani, Maximilian Schuster (Simeon Steiner, Patrick Lang).

Tore: 1:0 Martin Hirschberger (15.), 1:1 Vigan Asani (40.), 1:2 Benjamin Herzog (65.), 1:3 Frank Drechsel (Foulelfmeter, 75.).