Durchgesetzt: Mörsdorfs Melissa Mederer (links) behauptet sich im Zweikampf mit Leerstettens Jasmin Jähner..
Durchgesetzt: Mörsdorfs Melissa Mederer (links) behauptet sich im Zweikampf mit Leerstettens Jasmin Jähner.
Lerzer
Mörsdorf

 

Und der TSV hat geliefert. Mit einem hoch verdienten 3:0 beträgt der Abstand zum Gegner, der den ersten direkten Abstiegsplatz belegt, nun schon zehn Punkte. Wie ausgeglichen aber die Bezirksoberliga ist, beweist die Tatsache, dass der TSV auf der anderen Seite als Tabellensiebter nur vier Punkte vom Zweiten Lonnerstadt entfernt ist. Auf dem trotz des miesen Wetters sehr gut bespielbaren Platz in Leerstetten fand sich die Mannschaft des Trainertrios Koller, Enderlein und Gerner schnell mit den Witterungs- und Lichtverhältnissen zurecht und bestimmte von Anfang an die Begegnung. Trotz klaren Übergewichts im Mittelfeld fehlte aber zunächst noch der Zug zum Tor. Eva Gerngroß und die trotz ihrer Verletzung vom letzten Spiel einsatzbereite Annalena Schmid fanden noch keine Lücke. Die tat sich dann aber immer wieder in der eigenen Defensive auf, was zu einem gefährlichen Konter in der 15. Minute führte, den die Defensive aber in letzter Sekunde stoppen konnte. Dann hatte der TSV Pech, als ein Schuss der glänzend aufgelegten Melissa Mederer von der Latte ins Feld zurückprallte (21.) und kurz darauf Schmid nach Zuspiel von Mederer frei den Ball aus elf Metern genau in die Arme von Torfrau Anja Herwig schoss (22.). Nachdem nochmal zwei gefährliche Situationen überstanden waren, klappte es doch mit dem erlösenden Führungstreffer. Nach einem Eckball von Mederer kam Anja Bähr frei zum Kopfball und netzte aus kurzer Distanz zum 1:0 ein (35.). Dann setzte Mederer einen Eckball auf die Torlatte (42.), ehe Christina Endres, die sich immer mehr zur Torjägerin entwickelt, für das 2:0 sorgte. Nach klugem Kurzpassspiel an der Mittellinie schickte Schmid mit ihrem Pass in die Schnittstelle Endres steil, die sich dank ihrer enormen Schnelligkeit gegen zwei Verteidigerinnen durchsetzte und Keeperin Herwig aus zwölf Metern überwand (45.).

Nach dem Seitenwechsel suchte der TSV die schnelle Vorentscheidung, die dann tatsächlich mit einem kuriosen Treffer fiel. Nach einem Abwehrschlag der Gastgeberinnen wollte die überragende Theresa Lerzer von der Mittellinie aus auf Schmid flanken, der Ball flog aber in Richtung Tor, und da verschätzte sich Herwig gewaltig und ließ den Ball über ihre Hände ins Tor zum 3:0 für den TSV rutschen (65.). Bei diesem klaren Spielstand konnte man nun deutlich erkennen, dass sich die Leerstettener Landesligareserve mit der Niederlage abgefunden hatte. Und hätte der TSV noch mit mehr Nachdruck gespielt, wäre sogar noch ein höherer Sieg möglich gewesen. Am meisten freute sich aber sicherlich TSV-Keeperin Teresa Meixner, die ihren Kasten nach dem Desaster gegen Lonnerstadt sauber gehalten hatte.

TSV Mörsdorf: Teresa Meixner, Theresa Lerzer, Eva Gerngroß, Annika Schmidt, Christina Endres, Verena Klebl, Julia Halbritter, Annalena Schmid, Anja Bähr, Melissa Mederer, Yvonne Regnet (Theresa Brandl, Carolin Sturm).

Tore: 0:1 Anja Bähr (35.), 0:2 Christina Endres (45.), 0:3 Theresa Lerzer (65.).