In der Anfangsphase tasteten sich die Kontrahenten nur ab und mussten sich erst an die schwierigen Platzverhältnisse gewöhnen. Beide Mannschaften probierten es mit langen Bällen, was bei dem seifigen Untergrund auch das richtige Mittel war. In der 27. Minute schickte Michael Huf mit genau solch einem Pass Dominik Prüßner auf die Reise, der alleine auf den Torwart zulief und mit einem schönen Heber die Heidecker Führung erzielte. Nur zwei Minuten später hatte Sebastian Bengl die Gelegenheit, das Ergebnis höher zu schrauben, aber sein Kopfball strich knapp über das Tor. Praktisch im Gegenzug gelang Franz Geyer der Ausgleich, als er sich an der Strafraumgrenze gegen zwei Spieler durchsetzte und den Ball genau in den Winkel versenkte.

In der zweiten Hälfte wurde es für die Spieler noch schwieriger, Fußball zu spielen. Trotzdem hatten die Gastgeber mit Windunterstützung mehr vom Spiel und erspielten sich einige Tormöglichkeiten. So hatte Oliver Heiß Pech, dass sein Schuss aus der Drehung nur knapp das Ziel verfehlte. Die Gäste waren in dieser Phase nur bei Standards gefährlich. Die letzte Chance im Spiel hatte dann Jonas Rösch kurz vor Schluss, bei seinem Freistoß aus 18 Metern ging der Ball knapp über das Tor. Aufgrund der zweiten Hälfte wäre ein knapper Sieg für Heideck nicht unverdient gewesen. Eine gute Leistung zeigte dabei das Gespann um Schiedsrichter Frank Mühlenberg. Weil Meckenhausen nur Remis spielte und alle anderen Partien ausfielen, bleibt Berching Tabellenführer.

TSV Heideck: Sascha Prüßner, Johannes Wieland, Sebastian Stengl, Jonas Rösch, Marco Hossner, Christian Meier, Michael Huf, Sebastian Bengl, Oliver Heiss, Andre Dietrich, Dominik Prüßner (Martin Dengler, Jonas Leitner, Josef Betz).

Tore: 1:0 Dominik Prüßner (27.), 1:1 Franz Geyer (32.).