Am Ende ist sein Treffer nur Ergebniskosmetik: Gredings Fabian Schlupf schießt den Ball frei vor Pavelsbachs Torwart Alexander Pröpster zum 1:2 ins Tor..
Am Ende ist sein Treffer nur Ergebniskosmetik: Gredings Fabian Schlupf schießt den Ball frei vor Pavelsbachs Torwart Alexander Pröpster zum 1:2 ins Tor.
Enzmann
Greding
Auch bei Aufsteiger TSV Greding II setzte sich der Favorit mit 5:1 durch, wobei die Gäste allerdings lange ihre liebe Mühe hatten.

 

Einen Schritt nach vorne machten die SF Offenbau, die beim 1:1 in Berngau endlich ihren ersten Punkt holten. Für einen Zähler reichte es auch für die DJK Burggriesbach/Obermässing bei ihrem Gastspiel beim TSV Freystadt II. Allerdings können die Burggriesbacher mit diesem 1:1 nicht zufrieden sein. Chancenlos ist der SV Eintracht Allersberg bei der 1:4-Pleite in Haunstetten gewesen und gar mit 0:11 verlor die SG Möning/Rohr II.

 

  • Greding II - Pavelsbach 1:5

(ghi) Mit zehn absolvierten Vorbereitungsspielen und ohne Punktverlust in der Meisterschaft, so stellte sich der Tabellenführer TSV Pavelsbach in Greding vor. Jedem war eigentlich klar, dass die zweite Mannschaft der Schwarzachstädter nur bedingt Möglichkeiten haben würde, um dagegen zu halten, zumal die Gäste Kreisligaspieler in ihren Reihen aufboten. Doch die Hausherren hielten sich im ersten Durchgang wacker, auch wenn sie nach Alexander Prölls schnellem 0:1 früh in Rückstand gerieten (4.). Christian Pröll erhöhte zwar kurz nach der Pause auf 0:2 aus Sicht der Gäste, doch in der Folge war Greding mindestens gleichwertig und mit etwas Glück hätte sogar der Ausgleich fallen können. Fabian Schlupf gelang der 53. Minute der schnelle Anschlusstreffer, als er nach starker Vorarbeit von Moritz Rabl frei vor dem Torwart einschoss. Kurz darauf tauchte Schlupf erneut vor dem Gästekeeper auf, doch dieses Mal blieb der Pavelsbacher Sieger. Bis 20 Minuten vor Schluss hielt das knappe Ergebnis, ehe Christian Pröll (70., 85.) und Markus Mayer (70.) die 1:5-Niederlage besiegelten.

TSV Greding II: Nico Theodorou, Günter Beck, Lukas Finger, Max Braun, Manuel Batz, Moritz Rabl, Sven Behrendt, Daniel Meyer, Fabian Schlupf, Patrick Siegmund (68. Michael Deckwer), Daniel Strauss.

 

  • Berngau II - SF Offenbau 1:1

(HK) Endlich den ersten Punkt haben die SF Offenbau in der A-Klasse Ost geholt, zufrieden waren sie am Ende trotzdem nicht. Zu Beginn war es ein Spiel mit vielen kleinen Fehlern. Klare Chancen waren zunächst nicht vorhanden. Überraschend ging Berngau II in Front, als Benjamin Barth mit einem Sonntagsschuss in den Winkel traf. Einen Schuss aus kurzer Distanz konnte SFO-Keeper Hartlöhner zunächst hervorragend klären, ehe Barth den zweiten Ball per Fernschuss ins Tor bugsierte. Die Sportfreunde waren aber nur kurz geschockt und fanden danach besser ins Spiel. Guten Spielzügen mangelte es zunächst an der nötigen Entschlossenheit beim letzten Pass. Schließlich erzielte Siyar Öztürk fünf Minuten vor der Halbzeit per Handelfmeter das 1:1. Nach der Pause übernahm Offenbau das Kommando, doch Bergmann, Öztürk und Enzenhöfer scheiterten am hervorragend aufgelegten Gästekeeper. Kurz vor Schluss war es wieder Enzenhöfer, der aus rund zehn Metern an einem super Reflex des Keepers scheiterte. Die Gäste verzeichneten lediglich noch ein paar Konter, die SFO-Defensive zeigte sich dabei aber auf dem Posten.

SF Offenbau: Manuel Hartlöhner, Swen Bergmann, Sven Möldner, Siyar Öztürk, Bernhard Baier, Andreas Schneider, Kevin Rupp, Frank Enzenhöfer, Christian Maurer, Stefan Ell, Sven Schleußinger (Wilfried Hemmeter, Florian Kerl, Bastian Maluche).

 

  • Haunstetten - E. Allersberg 4:1

(HK) Stark ersatzgeschwächt waren die Allersberger in Haunstetten ohne Chance. „Uns haben urlaubs- und krankheitsbedingt sieben Mann gefehlt, davon fünf Stammspieler“, sagte Allersbergs Trainer Sami Whitaker. Haunstetten machte von Beginn an Druck, doch Allersberg überstand die Anfangsphase unbeschadet und ließ wenig zu. Erst nach rund einer halben Stunde fiel das 0:1, als ein abgefälschter Ball beim im Strafraum lauernden Lukas Betz landete, der allein auf den Torwart zu lief und traf. Mit dem Pausenpfiff vergaben die Hausherren noch die Großchance auf das 0:2, das schließlich kurz nach dem Seitenwechsel fiel. Peter Sahliger traf mit einem Freistoß in den Winkel. Allersberg steckte aber nicht auf und Kasim Ataseven schaffte kurz darauf den Anschlusstreffer. Zwei weitere Standardsituationen besiegelten dann aber die Niederlage der Gäste. Erst traf Betz nach einem Freistoß zum 3:1, dann erhöhte Matthias Buchberger per Kopf nach einer Ecke auf 4:1. „Haunstetten war über die 90 Minuten die bessere Mannschaft. Ich bin aber zufrieden, da wir mit einer komplett zusammengewürfelten Mannschaft spielten, in der sogar unser Ex-Trainer netterweise aushalf“, sagte Whitaker.

SV Eintracht Allersberg: Sharif Safaya, Thomas Federer, Armin Breitenbach, Sami Whitaker, Tugay Tozduman, Mohamad Safaiye, Tolga Ibram-Faik, Kasim Ataseven, Cagdas Cetinkaya, Fared Mohammad Agha, Ertugrul Tezel (Bayram Türktür).

 

  • Freystadt II - Burggriesbach 1:1

(HK) Von Beginn an hatte Burggriesbach die Spielkontrolle und ließ den Ball in den eigenen Reihen gut laufen. Freystadt II arbeitete defensiv gut und darum hatten die Gäste wenige klare Chancen. Dennoch kam es ab und an zu gefährlichen Aktionen im Freystädter Strafraum, die aber keinen Erfolg brachten. In der 28. Minute legte Bastian Matheus nach einer Ecke per Kopf zu Fabian Schimpl ab, der aus zwölf Metern zum 1:0 traf. Bis zur Halbzeit hatte erneut Schimpl eine riesen Chance auf das 2:0, aber er setzte den Ball knapp neben das Tor. Zu Beginn der zweiten Hälfte befand sich Burggriesbach noch in der Pause und Freystadt kam gut ins Spiel. Burggriesbach kam mehrmals gefährlich in Bedrängnis und in der 52. Minute bekamen die Hausherren einen schmeichelhafter aber dennoch vertretbaren Elfmeter zugesprochen, den Daniel Struller zum gerechten Ausgleich verwandelte. Danach boten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, in dem Freystadt per Freistoß an die Latte die beste Chance hatte. Ab der 70. Minute übernahm Burggriesbach erneut die Spielkontrolle, spielte aber vor dem gegnerischen Tor die Aktionen nicht konsequent zu Ende und vergab mehrere gute Möglichkeiten. Kurz vor Schluss haderten die Burggriesbacher erneut mit dem Schiedsrichter. Nach einem Foul vom Freystädter Torwart an Bastian Matheus verwehrte er den Gästen den fälligen Elfmeter.

DJK Burggriesbach/Obermässing: Tobias Seemeier, Raphael Schmidt, Andreas Strobl, Michael Schock, Reinhard Meyer, Fabian Schimpl, Philipp Hiemer, Bastian Matheus, Maximilian Zoch, Lukas Schmidt, Marcel Decker (Stefan Rupp, Patrick Zoch, Daniel Kanetzky).

 

  • Möning/R. II - Mühlhausen 0:11

(bdl) Ohne Gegenwehr ergab sich die zweite Mannschaft der SG Möning/Rohr gegen Mühlhausen ihrem Schicksal. Die Mannschaft von Trainer Thomas Sattler musste gegen total überlegene Mühlhausener bereits nach zwei Minuten das 0:1 durch Christian Barth hinnehmen und kassierte am Ende eine 0:11-Packung. Zweimal Stefan Oelfe, erneut zweimal Barth und Jörg Schlierf schraubten das Ergebnis bereits bis zur Pause auf 6:0. Nach dem Wechsel schlug Oelfe erneut per Doppelpack zu. Jörg Schlierf und Sebastian Böhm erhöhten auf 10:0, ehe Stefan Zwickel in der Nachspielzeit das 11:0 gelang.

SG Möning/Rohr II: Albert Werner, Andreas Deß, Niklas Englmann, Ambrosius Brandl, Markus Schuster, Andreas Bayer, Matthias Blank, Denis Buchner, Daniel Schwerdt, Simon Hirschmann, Lukas Hirschmann (David Hafner, Fabian Seitz, Matthias Schöll).